Kooperationen

Unsere Partner

Auch andere Organisationen und Unternehmen setzten sich für Inklusion ein. Mit ihnen arbeiten wir gerne zusammen. Hier sind ein paar Beispiele:

REWE

Das Los an der Kasse

Lose der Aktion Mensch hängen in mehr als 3.000 Supermärkten von REWE im Bereich der Kassen. So ist es ganz einfach, ein Los zu kaufen.  

Außerdem möchten die Verantwortlichen von REWE, dass Menschen mit und ohne Behinderung selbstverständlich in ihrem Unternehmen zusammenarbeiten. Die Aktion Mensch gibt der Firma Tipps, wie das klappen kann. Zum Beispiel, wie man mögliche Hindernisse abbaut.

Sozialhelden

Medien beraten

Sozialhelden: Medien beraten

Es gibt immer noch Journalisten, die nicht respektvoll über Menschen mit Behinderung schreiben. Der Verein "Sozialhelden" hat deshalb mit der Aktion Mensch zusammen eine Internet-Seite gemacht. Auf leidmedien.de können sich Journalisten informieren, wie sie besser über Menschen mit Behinderung berichten können.

Microsoft

Technik für mehr Nähe

Programme für den Computer und Apps auf dem Handy können Menschen mit Behinderung helfen. Zum Beispiel, wenn sie nichts sehen oder hören. Damit es bald noch mehr gute Technik-Ideen gibt, arbeitet die Aktion Mensch mit der Firma Microsoft zusammen.

Dafür haben sie bereits einen so genannten Hackathon veranstaltet. Dort treffen sich Programmierer, um neue Technik für Computer und Handys zu entwickeln. Viele Menschen mit Behinderung haben vorher Vorschläge gemacht. Sie haben gesagt, welche Erfindungen sie gut fänden. Für die besten Ideen haben die Aktion Mensch und Microsoft Geld gegeben. So können sie schnell umgesetzt werden.

Commerzbank

In der Freizeit Gutes tun

Die Commerzbank hat ein Mitarbeiter-Engagement-Portal. Dort erfahren Mitarbeiter,  wo sie sich ehrenamtlich engagieren können.

Damit es noch mehr Auswahl gibt, können sie nun auch über die Freiwilligen-Datenbank der Aktion Mensch suchen. Darin gibt es 14.000 Projekte, bei denen man mitmachen kann. So helfen die Mitarbeiter dabei, dass sich Menschen mit und ohne Behinderung häufiger treffen.

Medienanstalten

Wie Menschen mit Behinderung Medien nutzen

Fernsehen und Internet gehören für uns zum Alltag. Menschen mit Seh- oder Hörbehinderung können diese Medien aber nicht so einfach nutzen.

Die Aktion Mensch hat zusammen mit den Medienanstalten und der Technischen Universität Dortmund eine Studie gemacht. Sie zeigt, wie Menschen mit Behinderung Medien nutzen.

Handelsblatt Research Institut

Wie inklusiv ist unser Arbeitsmarkt?

Zusammen mit dem Handelsblatt Research Institut bringt die Aktion Mensch jedes Jahr das Inklusionsbarometer Arbeit heraus. Das ist eine große Studie dazu, wie es Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt geht. Wie sehen sie das selbst? Was sagen die Firmen? Wie entwickeln sich die Arbeitsmarkt-Zahlen? Das Inklusionsbarometer Arbeit bietet Antworten auf all diese Fragen.

TINCON

Internet für alle

Auf der "TINCON – teenageinternetwork conference" treffen sich etwa 1.000 Jugendliche, um über die Zukunft des Internets zu sprechen. Auch darüber, dass es für Menschen mit Sehbehinderung leichter zu bedienen sein sollte.

Die Aktion Mensch hat bei der ersten TINCON 2016 mitgemacht. Bei einem Ideen-Wettbewerb sind viele Vorschläge zusammengekommen: Es geht darum, eine App zu entwickeln, die auch Menschen mit Sehbehinderung nutzen können.

augenschein Filmproduktion

Gemeinsames Lernen

Hella Wenders ist seit vielen Jahren erfolgreich mit ihren Dokumentar-Filmen. In einem davon hat sie Kinder begleitet, die eine inklusive Grundschule besuchen. Das ist eine Schule für Kinder mit und ohne Behinderung. Der Film heißt "Berg Fidel" und lief schon im Kino.

Als die Kinder auf die weiterführende Schule kamen, hat Hella Wenders noch mal einen Film mit ihnen gemacht: "Irgendwie anders". Auch er zeigt, wie das gemeinsame Lernen klappen kann. Ein Teil des Geldes für den Film der augenschein Filmproduktion kam von der Aktion Mensch.

Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege

Infos für Arbeitgeber

Viele Menschen mit Behinderung sind gut ausgebildet. Aber sie finden keinen Job. Auch deshalb, weil die Arbeitgeber denken, sie könnten nicht so viel leisten wie andere. Die Arbeitgeber brauchen mehr Infos. Zum Beispiel dazu, welche Hilfen es für Mitarbeiter mit Behinderung gibt und wer sie bezahlt.

Zusammen mit dem Arbeitskreis "Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit Behinderung und hohem Unterstützungsbedarf" sorgt die Aktion Mensch für diese Infos. Und für Diskussionen zum Thema. Denn jeder sollte seine Schule, die Ausbildung und auch den Arbeitsplatz selbst aussuchen dürfen.

Spaß am Lesen Verlag

Für eine Sprache, die jeder versteht

7,5 Millionen Menschen in Deutschland haben Probleme beim Lesen. Deshalb ist es wichtig, dass es auch Bücher gibt, die einfach zu lesen sind.

Zusammen mit dem Spaß am Lesen Verlag hat die Aktion Mensch "Ziemlich beste Freunde" veröffentlicht, das Buch zum Film. Ziel ist es, dass alle Leute diese und andere spannende Geschichten kennenlernen können. Denn wer Lesen übt und Spaß daran hat, der wird darin immer besser.

Der Spaß am Lesen Verlag unterstützt die Aktion Mensch auch bei der Umstellung der Kommunikation auf Einfache Sprache.

UnternehmensForum

Inklusionspreis für Firmen

Menschen mit Behinderung sollen die gleiche Chance auf dem Arbeitsmarkt haben wie alle anderen. Das möchte das UnternehmensForum erreichen. Es ist ein Zusammenschluss von großen und kleineren Firmen in Deutschland.

Wenn bei einer Firma besonders viele Mitarbeiter mit Behinderung arbeiten, kann sie einen Preis bekommen. Den Inklusionspreis verleiht das UnternehmensForum einmal im Jahr. Wer ihn bekommt, entscheidet eine Jury. Darin sitzt auch der Vorstand der Aktion Mensch, Armin von Buttlar.

Deutsche UNESCO-Kommission

Zukunft der Bildung

Auch zu Schulen, Universitäten und Fachhochschulen müssen Menschen mit Behinderung leichteren Zugang bekommen. Da sind sich die Deutsche UNESCO-Kommission und die Aktion Mensch einig. Deshalb haben sie bei ihrer Konferenz „Inklusion – Zukunft der Bildung" viele Entscheider beider Seiten miteinander bekannt gemacht.

Ziel ist, zusammen Regeln für die gemeinsame Bildung von Menschen mit und ohne Behinderung zu finden. Die können dann in ganz Deutschland gelten.

Partner im Sport

Zwei Ziele hat die Aktion Mensch im Sport:

Beim Sport können sich Menschen mit und ohne Behinderung gut kennenlernen. Sie haben zusammen Spaß und erleben gemeinsam Erfolge. Mehrere Organisationen haben ähnliche Ziele wie die Aktion Mensch. Mit ihnen arbeiten wir zusammen:

  • DFL Stiftung / Deutsche Fußball-Liga
  • Deutscher Behindertensportverband (DBS)
  • Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Bei vielen gemeinsamen Sport-Projekten fördert die Aktion Mensch mit ihren Partnern die Gemeinsamkeiten von Menschen mit und ohne Behinderung.

Firmen als Partner

Es gibt viele Firmen, die Lose von der Aktion Mensch kaufen. So können sie ihren Mitarbeitern eine Freude machen. Gleichzeitig helfen sie mit, dass Menschen mit und ohne Behinderung immer besser zusammenleben.

Deutsche Telekom AG

Eine Firma - drei Projekte

  • Wenn Kunden sich beschweren, bietet die Telekom ihnen manchmal ein Los der Aktion Mensch als Geschenk an. Das finden die Kunden gut. Denn so können sie soziale Projekte unterstützen und selber Geld gewinnen. 
  • Die Telekom setzt sich auch für den Behindertensport ein.
  • Zu den Paralympischen Spielen 2016 hat sie zwei Reporter geschickt: einen mit, einen ohne Behinderung – die „RioMaNiacs“. Die beiden haben von allen deutschen Wettkämpfen berichtet. Und zwar so, dass auch Menschen mit Seh- oder Hörproblemen die Berichte verstehen konnten. #RioMaNiacs.

Lufthansa World Shop

Lose für Flugmeilen

Wer viel mit dem Flugzeug verreist, kann Punkte sammeln und sich dafür Geschenke aussuchen: Beim Lufthansa WorldShop sind das zum Beispiel zwei verschiedene Lose der Aktion Mensch. Die Kunden nehmen sie gern. Und wer schon genug Lose hat, kann sie auch weiter verschenken.

Accor Hotels

Gewinnchance zum Geburtstag

Bei den Accor Hotels bekommen die Mitarbeiter zum Geburtstag immer ein Jahreslos der Aktion Mensch. Seit 2005 haben schon 4.500 Mitarbeiter mit ihrem Los gewonnen.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen