Neuigkeiten nach Themen

Konferenz zum digitalen Arbeitsplatz

Digitale barrierefreie Arbeitswelt

Wie lassen sich Arbeitsplätze digital und barrierefrei gestalten? Und welche Potenziale lassen sich dadurch für Unternehmen und Kunden entfalten? Am 4. März bietet eine Veranstaltung bei der Aktion Mensch in Bonn praxisnahe Einblicke.

Ein Mann und eine Frau schauen auf einen Bildschirm.

Menschen mit Behinderung sind häufig gut ausgebildete Fachkräfte. Ihre Teilhabemöglichkeiten an der Arbeitswelt steigen dank der Digitalisierung ständig an – sowohl als Arbeitnehmer*innen als auch als Verbraucher*innen.

Für Unternehmen bietet sich dadurch die Chance, eine neue Zielgruppe für sich zu gewinnen. Voraussetzung sind digital und barrierefrei gestaltete Arbeitsplätze und Kundenerlebnisse.

Am 4. März bietet die Aktion Mensch mit Unterstützung der Project Alliance und BÖCKER ZIEMEN eine innovative Veranstaltung, die sich genau diesem Thema widmet:

Digital und barrierefrei arbeiten – einfacher als gedacht!

Die Veranstaltung findet bei der Aktion Mensch in Bonn statt. Zu den Referent*innen zählt unter anderem Christina Marx, Leiterin der Aufklärung bei der Aktion Mensch. Im Fokus stehen interessante Vorträge und Diskussionen über gesetzliche Rahmenbedingungen, Praxisbeispiele und die zukünftige Entwicklung des digitalen barrierefreien Arbeitsplatzes. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, konkrete Anwendungsbeispiele in einem interaktiven Parcours zu entdecken.

 


Equal Care Day 2020

Fürsorge wertschätzen

Fürsorge-Arbeit ist in der Gesellschaft häufig ungleich verteilt und schlecht honoriert. Mit einem Kongress am 28. und 29.2.2020 bietet der Equal Care Day Menschen aus dem Fürsorge-Bereich erstmals eine gemeinsame große Diskussionsplattform für ihre Themen.

Die Hand einer jüngeren Frau hält die Hand einer älteren Frau.

Egal ob es um Haushalt, Erziehung, Betreuung und Pflege geht, um Fürsorge, Selbstsorge und Umweltschutz, beruflich oder privat – der Fürsorge-Bereich trifft häufig auf mangelnde Wertschätzung und die Arbeiten zwischen den Geschlechtern sind ungleich verteilt. Mit einem jährlichen Aktionstag macht der Equal Care Day auf die Bedeutung der Sorgearbeiten für die Gesellschaft aufmerksam und wirbt für mehr Gleichverteilung.

Im Schaltjahr 2020 lädt der Equal Care Day erstmals zu einer großen, zweitägigen Konferenz nach Bonn. Im Rahmen eines Barcamps und diversen Workshops, Vorträgen und Diskussionen haben Menschen aus unterschiedlichen Care-Bereichen am 28. und 29.2.2020 die Möglichkeit, ihre Wünsche und Bedarfe zu diskutieren. Am Ende soll ein Forderungskatalog entstehen, der als Manifest der Stadtgesellschaft, dem Bundestag und dem Landtag präsentiert wird.

Eingeladen sind alle, die privat, ehrenamtlich oder beruflich mit Fürsorge befasst sind: als Eltern, Erzieher*in oder Pflegefachkraft.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten findest du hier:
Equal Care Day

 

 


Die Bunte Bande

Inklusive Lesung im Olympiastadion

Gemeinsam mit Hertha BSC veranstaltete die Aktion Mensch am Dienstag, 10.12.2019, eine inklusive Kinderbuchlesung mit prominenten Vorlesern für 250 Kinder mit und ohne Behinderung.

Die prominenten Vorleser und das Hertha-Maskottchen sitzen auf einer Bühne und lesen für Grundschulkinder.

Unter dem Motto #HerthafürVielfalt erlebten die Grundschulkinder dabei Geschichten aus dem ersten barrierefreien Kinderbuch Deutschlands, „Die Bunte Bande - Das gestohlene Fahrrad“. Die inklusive Lesung im Olympiastadion wurde für sie von Dolmetschern für Deutsche Gebärdensprache sowie einer von deutschlandweit nur zwei Dolmetscherinnen für Leichte Sprache simultan übersetzt.

Grundschüler erleben Inklusion

Als prominente Vorleser waren Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC, ZDF-Moderator Eric Mayer und U17-Trainer Oliver Schröder mit dabei. Zudem lasen als blinde Vorleserin Sabine Borchert, Mitglied im Blinden- und Sehbehinderten-Fanclub Sehbären, und Yannick Heise als Vorleser mit geistiger Behinderung vor. Sie erklärten den Kindern vor Ort die Möglichkeiten der Brailleschrift und den Nutzen von Leichter Sprache.

In Kooperation mit der Aktion Mensch fördert der Bundesligist unter dem Motto #HerthafürVielfalt das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. „Gemeinsam mit Hertha BSC möchten wir zeigen, wie Inklusion von Anfang an gelebt wird. Wenn Kinder mit und ohne Behinderung miteinander aufwachsen, zusammen lernen und Spaß haben, werden Unterschiede ganz normal”, sagte Christina Marx von der Aktion Mensch. Gerade der Sport habe dabei eine Vorbildfunktion.

Über die inklusive Buchreihe „Die Bunte Bande“

„Das gestohlene Fahrrad“ gehört zur Erstlesereihe „Die Bunte Bande“ der Aktion Mensch und des Carlsen-Verlags, in der Kinder mit und ohne Behinderung die Hauptrollen spielen. Das Novum des Buches: In einem Band sind Alltagssprache, Leichte Sprache und Brailleschrift kombiniert. Zudem ist das Buch besonders gestaltet: Schriftgröße, Farbgebung und Illustrationen sind den unterschiedlichen Lese- und Kommunikationsmöglichkeiten von Kindern mit Lernschwierigkeiten, Sehbehinderung oder mit geringen Deutschkenntnissen angepasst.

Mehr Informationen zur Bunten Bande wie beispielsweise die Bunte Bande-Songs oder auch kostenlose Hörbücher zu der Reihe findest du hier:

zur Bunten Bande


Terminhinweise

Inklusive Bildung und Diversität

In Berlin findet am 2. Dezember eine Diskussion zum Stand der inklusiven Bildung in Deutschland statt. Bei den Deutschen Antidiskriminierungstagen steht am 2. und 3. Dezember das Thema Diversität im Vordergrund.

Ein Kalenderblatt auf dem ein Datum rot eingekreist ist.

Inklusive Bildung in Deutschland

2009 trat die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft. Zehn Jahre später zeigt sich, dass die Bundesrepublik ihrem Ziel, alle Schüler*innen mit und ohne Behinderung gemeinsam zu unterrichten, nur in kleinen Schritten näher kommt. Während einige Bundesländer bei der inklusiven Bildung vorangehen, bleiben andere hinter den Erwartungen zurück.

Am 2. Dezember diskutieren daher der Expertenkreis Inklusive Bildung der Deutschen UNESCO-Kommission, Fachleute und Bildungspraktiker*innen in Berlin, wie die inklusive Bildungslandschaft in Deutschland heute aussieht, welchen Herausforderungen sie begegnen muss und welche Schritte in Zukunft zu gehen sind.

Moderiert wird die Veranstaltung von Christina Marx, Leiterin Aufklärung bei der Aktion Mensch.

Inklusive Bildung in Deutschland

Antidiskriminierungstage

Das Motto „Was divers macht“ steht im Fokus der Antidiskriminierungstage, die am 2. und 3. Dezember in Berlin stattfinden. Vertreter*innen aus deutscher und internationaler Politik und Forschung sowie Akteur*innen aus Unternehmen und Verwaltung, Wirtschaft, Kultur, Medien, Bildung und Zivilgesellschaft kommen zusammen und diskutieren über Zukunftsfragen der Antidiskriminierungsarbeit.

Der Workshop "Inklusion am Arbeitsplatz: Hürden, Herausforderungen, Diskriminierungsrisiken" setzt sich dabei insbesondere mit der Frage auseinander wie Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt diskriminiert werden. Sandra Vukovic, Leiterin Handlungsfelder bei der Aktion Mensch, und Dagmar Greskamp, Expertin Inklusion und Arbeit bei der Aktion Mensch, sprechen mit Arbeitnehmer*innen, Arbeitgeber*innen, Arbeitsvermittler*innen mit und ohne Behinderung über Erfahrungen, Herausforderungen und die Chancen eines inklusiven Arbeitsmarkts.

Deutsche Antidiskriminierungstage


Para-Dance-WM in Bonn

Let's Dance

Eleganz, Anmut und natürlich eine perfekte Darbietung sind gefragt bei der Para-Dance-Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr in Bonn stattfindet.

Ein Tänzer im Rollstuhl und eine Tänzerin in ausdrucksstarker Pose. Irina Galichanina

Mehr als 210 Athlet*innen aus 20 Ländern kommen vom 29. November bis 1. Dezember in Bonn zusammen, um mit ihrer Choreographie bei der Para-Dance-WM zu überzeugen. Egal ob beim Standard-Tanz, Freestyle oder Lateinamerikanischem Tanz, auf dem Tanzparkett zählt es, das Beste zu geben, um sowohl die Jury als auch das Publikum durch einen mitreißenden Auftritt zu begeistern.

Als einer der Favoriten geht der Deutsche Erik Machens ins Rennen. Er wird in der Kategorie Freestyle eine Choreographie zu Meat Loafs "I would do anything for love" auf das Parkett bringen.

Weitere Informationen zur Para-Dance-Weltmeisterschaft und zu den Tänzer*innen findest du auf der offiziellen Webseite. Die Informationen sind dort nur auf Englisch verfügbar:

Mehr zur Para-Weltmeisterschaft erfahren