Neuigkeiten nach Themen

Das bewirken wir

Drei Kinder mit und ohne Behinderung spielen in einem Park.

Wir setzen uns für eine Gesellschaft ein, in der Unterschiede ganz normal sind. Das erreichen wir mit unseren sozialen Förderprojekten, bunten Initiativen und Aktionen.

Erfahre hier mehr!

Finde Projekte in deiner Nähe

Ausschnitt einer Deutschlandkarte mit verschiedenen Symbolen, die auf geförderte Projekte hinweisen.

Wir fördern bis zu 1.000 soziale Projekte im Monat in ganz Deutschland. Du möchtest wissen, wen wir in deiner Stadt unterstützen oder wo du dich engagieren kannst? Dann schau doch mal auf unserer interaktiven Landkarte nach!

Jetzt loslegen

Barrierefreies Bürgerfest

Bundespräsident würdigt Ehrenamt

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt am 30. und 31. August 2019 zum Bürgerfest in den Park von Schloss Bellevue und den Schlosspark in Berlin ein. Im Mittelpunkt des Bürgerfestes steht die Bedeutung des Ehrenamtes für eine lebendige Zivilgesellschaft.

Eine Freiluftbühne mit einem Orcherster darauf. Davor sieht man viele Menschen, die zur Bühne blicken.

Am 31. August, dem Tag des offenen Schlosses, heißt der Bundespräsident in der Zeit von 11 bis 19 Uhr alle interessierten Bürger*innen herzlich auf seinem Amtssitz willkommen. Der Eintritt ist frei.

Auf dem Programm steht unter anderem ein Podiumsgespräch des Bundespräsidenten mit der Preisträgerin des Deutschen Umweltpreises, Antje Boetius und dem deutschen Astronauten Alexander Gerst.

Darüber hinaus erwartet die Gäste des Bürgerfestes ein Angebot aus Musik, Gesprächen und Rundgängen durch das Schloss. "Lust auf Zukunft" ist das diesjährige Thema am "Ort der Begegnung", dem Forum für Gespräche und Begegnungen. Im "Bellevue Kunterbunt" gibt es ein buntes Programm für Kinder sowie zahlreiche Mitmach-Aktionen.

Beim Bürgerfest engagiert sich die Aktion Mensch für den Abbau von Barrieren: Sie sorgt für den Einsatz von Gebärdensprachdolmetscher*innen und die Ausstattung mit Rampen und barrierefreien WCs.

Erfahre mehr zum Bürgerfest


Inklusive Gründungsideen

Abschlusspitch „InklusionsMacher“

Insgesamt vier erfolgreiche Gründerteams – das ist die Bilanz des ersten InklusionsMacher-Programms im Social Impact Lab Bonn. Zum Abschluss des sechsmonatigen Gründerprogramms präsentierten die Gründer mit und ohne Behinderung ihre Geschäftsideen am 8. August der Öffentlichkeit.

Fünf Gründerinnen und Gründer mit und ohne Behinderung stehen nebeneinander im Social Impact Lab und jubeln in die Kamera.

Zu mehr Barrierefreiheit und gleichberechtigter Teilhabe in der Gesellschaft beitragen: Das ist das Ziel der Gründer des "InklusionsMacher"-Programms. Drei der vier Gründerteams stellten ihre erfolgreichen Gründungsideen am 8. August im Social Impact Lab Bonn vor.

Das Team „Mit Kidzpräsentierte ihren Digitalguide zu barrierefreien und kinderfreundlichen Ausflugszielen. „Alle Eltern, auch Eltern von Kindern mit Behinderung, sollen immer Neues und Schönes mit ihren Kindern erleben können“, sagte Mitbegründerin Lenka Mildernove.

Anke Dübler stellte ihr Projekt „Alle sind anders – mit Unterschieden leben“ vor, das Kindern und Jugendlichen mit Inklusionsworkshops die Welt von Menschen mit Behinderung nahebringen will. „Ich lebe selbst mit und in einer Welt der Blinden“, sagte die Gründerin, die vor sechs Jahren erblindete. Ihr Ziel: Menschen sollen nicht nur über ihre Augen, sondern mit allen Sinnen das Leben wahrnehmen.

Die „Kunst. – Erlebnis Appstellte Gründerin Barbara Schmidt vor. Mit der App möchte sie Menschen mit Behinderung den sinnlichen Zugang zu Kunstwerken ermöglichen. Dabei kommen auch Virtual Reality-Brillen zum Einsatz, mit denen die Besucher virtuell in die Kunstwerke „einsteigen“

Aus ihren Projekten möchten die Gründerteams in den kommenden Monaten tragfähige Geschäftsmodelle entwickeln.

Das Social Impact Lab Bonn ist das erste barrierefreie und inklusive Innovationslabor seiner Art. Das heißt, Gründer mit und ohne Behinderung können hier gemeinsam und für alle zugänglich an der Umsetzung ihrer Ideen arbeiten. Die Aktion Mensch, die DEVK Asset Management GmbH, die Stadt Bonn sowie weitere Partner unterstützen das Social Impact Lab als Fürsprecher und Partner.

Mehr Informationen zum Social Impact Lab Bonn


Barrierefreie Informationen

Expertenrunde bei Deutschlandfunk

Natalie Dedreux mit zwei weiteren Gästen in einer Gesprächsrunde.

Unsere Aufklärungsleiterin Christina Marx ist am Freitag den 14. Juni zu Gast bei Deutschlandfunk: Im Rahmen des fünften Kölner Forums für Journalismuskritik „Wahrheit oder Ware?“ spricht sie ab 13 Uhr gemeinsam mit der Aktivistin Natalie Dedreux von Ohrenkuss sowie Michael Thiedeke und Jörg-Christian Schillmöller von Deutschlandfunk über das Thema:

Barrierefreie Information 
Ohrenkuss, Nachrichtenleicht und Co.

Zum Programm und zur Direktübertragung

 


Preisverleihung 2019

Inklusionsstarke Unternehmen

Fünf Unternehmen wurden in diesem Jahr mit dem Inklusionspreis für die Wirtschaft ausgezeichnet. Sie setzen sich mit ihrem Engagement für ein inklusives und chancengleiches Arbeitsumfeld ein.

Ein Foto aller Preisträger beim Inklusionspreis für die Wirtschaft 2019.
© zeichensetzen / Pletz

Inklusion spielt für immer mehr Arbeitgeber in Deutschland eine entscheidende Rolle – diese Relevanz unterstreicht auch der Inklusionspreis für die Wirtschaft.

Dieser wird jährlich von der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Charta der Vielfalt und dem UnternehmensForum an vorbildliche Unternehmen im gesamten Bundesgebiet verliehen.

In diesem Jahr erhielten fünf Unternehmen den renommierten Preis in Berlin: der Automobilkonzern Daimler, die Deutsche Telekom, der Onlinehändler Zalando, der Transportdienstleister Quick Line sowie der Werkzeughandel Schär.

Die Unternehmen wurden in Anwesenheit des Schirmherren Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, ausgezeichnet. "Politik und Verwaltung können Inklusion – gerade im Arbeitsleben – nicht alleine erreichen. Dafür brauchen wir viele Unterstützer auf allen Ebenen", sagte Heil bei der Verleihung. "Deshalb freut es mich, dass sich mit den Preisträgern ganz verschiedene Unternehmen unterschiedlicher Größe mit Schaffenskraft und Engagement diesem Ziel ebenfalls verschrieben haben. Das hat Signalwirkung und regt zum Nachdenken an", würdigte er den Vorbildcharakter der ausgezeichneten Betriebe.

Mehr zum Inklusionspreis für die Wirtschaft 2019

Du bist selbst Arbeitgeber und möchtest dich für Inklusion in deinem Unternehmen einsetzen?

Gestalte deine Website barrierefrei

Setze dich für deiner Mitarbeiter ein


Aktionstag 5. Mai

Jetzt die Welt verändern!

Du möchtest zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine Aktion verwirklichen? Wir unterstützen dich dabei!

Menschen mit und ohne Behinderung beteiligen sich an einer Demonstration, einige von ihnen halten Schilder mit Aufschriften wie "Ich entscheide selbst!" oder "Ich will arbeiten".

Wir setzen uns für die #MissionInklusion ein, um die Lebenswelt aller Menschen jeden Tag ein bisschen inklusiver zu gestalten. Gemeinsam mit dir möchten wir sensibilisieren und andere für das Thema Inklusion begeistern.

Eine solche Veränderung erreichen wir nur zusammen – deshalb rufen wir alle Aktivisten, Engagierten und Menschen, die in Schulen, Kindergärten oder der Jugendhilfe arbeiten, dazu auf, im Aktionszeitraum vom 27. April bis 12. Mai 2019 eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung durchzuführen. Wir freuen uns auf viele Aktionen unter dem Motto "#MissionInklusion - Die Zukunft beginnt mit dir“!

Mehr über den Aktionstag erfahren

Du hast schon eine Idee für eine Aktion am 5. Mai 2019? Dann erzähle uns, was du vorhast und bestelle Aktionsmittel, Vorlagen für die Pressearbeit und vieles mehr. Außerdem fördern wir deine Aktion mit bis zu 5.000 Euro.

Jetzt Aktion anmelden