Neuigkeiten nach Themen

Jahresbericht 2020

2020: Rekordjahr für die Aktion Mensch

Das Jahr 2020 hat uns alle vor große und bis dahin unbekannte Herausforderungen gestellt. Für die Aktion Mensch war es dennoch das erfolgreiches Geschäftsjahr ihrer bisherigen Geschichte.

Eine Frau und ein Mädchen stehen vor einer bunt besprühten Wand. Sie tragen Kleidung mit Farbspritzern und lachen in die Kamera.

2020 war für uns ein Rekordjahr: Mit rund 524 Millionen Euro haben wir die bisher höchsten Lotterieerlöse in der Geschichte unserer Soziallotterie eingenommen. Davon sind rund 206 Mio. Euro in Projekte geflossen, die die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen verbessern, das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft fördern sowie Inklusion und Teilhabe möglich machen. Das bedeutet das höchste Fördervolumen in der Geschichte der Aktion Mensch. Insgesamt konnten sich rund 1,7 Millionen Lotteriegewinner*innen über ihren Gewinn freuen und über 9.000 Projekte gefördert werden.

Diese Eindrücke zeigen: Wir konnten auch im Jahr 2020 unserer Vision wieder ein Stück näherkommen.

Mehr Eindrücke, Fakten und Zahlen aus dem vergangenen Jahr findest du in unserem Online-Jahresbericht:

Zum Jahresbericht 2020


Fußball-EM 2021

National-Team in Gebärden

Für mehr Teilhabe und Verständigung: Mit einem Fußball-Poster in Gebärdensprache unterstützen die Aktion Mensch und der DFB den inklusiven Fußballgedanken. Die Namen der Nationalspieler sind darauf in Gebärden dargestellt. Das Poster ist ab sofort bei uns online erhältlich.

Porträt des Torhüters Manuel Neuer. Daneben das Bild eines Dolmetschers, der den Namen des Torhüters gebärdet.

Torjubel, Stadiondurchsagen, Kommentare aus der Moderatorenkabine – ein Fußballspiel zu sehen, bedeutet in der Regel auch, ein Fußballspiel zu hören. Vielen gehörlosen Fans bleibt die barrierefreie Teilhabe an Spielen deshalb häufig verwehrt.

Um ein Zeichen für mehr Inklusion zu setzen, gibt die Mühlezeitung des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ) Haslachmühle der Zieglerschen zur Fußball-EM im Juni ein Poster mit den Namen der deutschen Nationalspieler in Gebärden heraus. In Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch, der Johannes-Ziegler-Stiftung, dem Deutschen Fußball-Bund und dem Dachverband Deutscher DEAF Fanclubs e. V. trägt das Poster dazu bei, dass auch Menschen mit einer Hörbehinderung am Thema Fußball und somit stärker am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. 

Gemeinsam für mehr Verständigung

Gestaltet wurde das Poster von jungen Redakteur*innen der Mühlezeitung, einer Schülerzeitung des SBBZ Haslachmühle in Baden-Württemberg. Bei der Übersetzung von Lautsprache in die Namensgebärden flossen Namen, Aussehen, Spielpositionen oder auch Eigenheiten der Spieler mit ein. Manuel Neuer wird beispielsweise wegen seines Namens mit der Gebärde für „neu“ dargestellt. Der Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan hingegen wird wegen seines markanten Bartes mit der Gebärde für „Bart“ abgebildet.

Poster ab sofort erhältlich

Das EM-Poster ist ab sofort kostenlos erhältlich. Eine Möglichkeit zum Download oder zur Bestellung des Plakats findest du in unserem Bildungsservice:

zum Poster "National in Gebärden"
 


Wissen online

Inklusions-Portal erweitert

Mehr Informationen noch schneller finden: In unserem Inklusion-Portal finden Inklusionsinteressierte, Fachleute und Menschen mit Behinderung jetzt noch zuverlässiger Antworten auf Fragen rund um das Thema Inklusion.

Zwei Personen sitzen gemeinsam vor einem Notebook und schauen interessiert auf den Bildschirm.

Unser Inklusions-Portal bietet umfassende Informationen zu den Themenfeldern Bildung, Arbeit, Barrierefreiheit und zur rechtlichen Situation von Menschen mit Behinderung. Jetzt haben wir die Plattform noch stärker an den Bedürfnissen unserer Nutzer*innen angepasst:

Erstmals sind dort auch interessante Informationen und Service-Angebote von Partnerorganisationen eingebunden. Eine verbesserte Nutzerführung hilft zudem dabei, gesuchte Informationen schneller zu finden. 

Und das ist erst der Anfang. Im Lauf der Zeit wollen wir viele weitere Partner gewinnen, die sich am Aufbau der Plattform beteiligen. Auch weitere Themen sind bereits geplant: Inklusion in Sport und Kultur steht genauso auf der Liste wie das Thema inklusives Wohnen und Zusammenleben in der Kommune.

Schau doch mal vorbei, es lohnt sich!

Inklusions-Portal entdecken


 


Aktion Mensch-App

Teste unsere App

Wir arbeiten daran unsere App ständig zu verbessern. Als Beta-Tester*in hast du die Chance, alle Neuerungen mit als Erste*r auszuprobieren und mit deinem Feedback die App weiterzuentwickeln.

Illustration eines Smartphones, auf dem die Aktion Mensch-App geöffnet ist. Daneben ein Superman-Inklumoji mit einer Sprechblase.

Du hast Spaß an Neuem und möchtest gern vor allen anderen erfahren, woran wir bei der Aktion Mensch-App arbeiten? Dann werde jetzt Teil unseres Beta-Programms und erhalte neue App-Funktionalitäten, bevor sie offiziell freigeschaltet werden.

Wir freuen uns darauf, unsere App mit dir gemeinsam noch besser zu machen!

Jetzt Beta-Tester*in werden


TV-Tipp

Mensch und Maschine

DJ ohne Unteram - geht das? "Ja!" sagt Bertolt Meyer, Professor für Psychologie an der TU Chemnitz. Das Team des Sendeformats "phoenix persönlich" traf den Wissenschaftler zum Interview über ein Leben mit Armprothese, technische Möglichkeiten und den Umgang mit Menschen mit Behinderung.

Ein Mann mittleren Alters sitzt in einem roten Sessel. Er gestikuliert mit den Händen, links trägt er eine Hand-Prothese. Quelle: phoenix

Vor fünf Jahren war Bertolt Meyer Teil der Aktion Mensch-Kampagne "Neue Nähe". Als einer von mehreren Protagonist*innen zeigte er uns, wie Begegungen und Fortschritt Menschen einander näher bringen können. Jetzt traf phoenix den Wissenschaftler zum Gespräch. Denn Bertolt Meyer forscht nicht nur über die Verschmelzung von Mensch und Technik. Er trägt selbst eine High-End-Prothese und hat eine eigene Handprothese für sein Hobby als DJ entwickelt.

Ausgestrahlt wird das Interview am 9.4.2021, um 18:00 Uhr (phoenix).

Schau doch mal rein!

Die Sendung ist außerdem online verfügbar:

phoenix persönlich mit Bertolt Meyer