Projekt Cerveteristraße - ein Hochintensives ambulantes Angebot für Menschen mit psychischen Behinderungen

Ursprünglich war ein stationäres Heim für Menschen mit psychischer Behinderung geplant. Doch die Sozialtherapeutischen Einrichtungen (STE) der AWO in Fürstenfeldbruck entschieden sich gegen Separation und für Inklusion. Dazu nutzen sie ein Bauprojekt der IGEO-Wohnbaugesellschaft: Auf einem rund 11.000 Quadratmeter großen Grundstück in Fürstenfeldbruck ist eine dreigeschossige Wohnanlage entstanden, in der Menschen mit und ohne psychische Behinderung Tür an Tür leben.

13 der 93 Wohnungen sind für Menschen mit psychischer Behinderung reserviert. Darunter befinden sich zehn Apartments für Einzelpersonen und drei Vierzimmerwohnungen für Wohngemeinschaften von je drei Personen. Außerdem gibt es einen Raum für nachbarschaftliche Begegnungen und Veranstaltungen sowie ein Mitarbeiterbüro mit Beratungsraum. Ein Café ist ebenfalls geplant.

Die 13 Wohnungen sind auf die verschiedenen Häuser verteilt. So leben die Menschen mit psychischer Behinderung inmitten einer bunt gemischten Nachbarschaft – von jungen Singles, über Familien bis hin zu Senioren. Durch das inklusive Miteinander und die ambulante Betreuung soll die Autonomie der Klient*innen entscheidend gefördert werden.

Projektdaten

Projektzeitraum: 1. Oktober 2020 bis 30. Januar 2023

Fördersumme: 150.000 Euro

Bewilligungsdatum: 24. September 2020

Kontakt

Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Oberbayern e.V.
Edelsbergstraße 10
80696 München

Ansprechpartner
Herr Klaus Sitte
klaus.sitte@awo-obb.de
Telefon 08141/34751-01

Zum Projekt:

Mehr über das Projekt Cerveteristraße erfahren

Ein Mann sitzt in einem Wohnraum auf dem Sofa. Ihm gegenüber sitzt eine Frau.
Ein Mann sitzt in einem Wohnraum auf dem Sofa. Ihm gegenüber sitzt eine Frau.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555