Zeit für einen Boxenstopp einplanen

Netzwerkarbeit immer wieder überprüfen

Es gibt viele Gründe, weshalb Sie in regelmäßigen Abständen einen genaueren Blick auf Ihr Projekt werfen sollten. Beispielsweise kann sich ein Netzwerk verändern: Manche Menschen sind mehr, andere weniger aktiv, dadurch bilden sich neue Schwerpunkte heraus. Einige Menschen gehen, andere kommen hinzu. Möglicherweise stellt sich heraus, dass die Netzwerkgremien nicht so gut zusammenarbeiten, wie Sie es sich erhofft hatten. Auch kann es passieren, dass manche Ihrer Angebote weniger erfolgreich sind als erwartet - andere dafür umso beliebter. Vielleicht erreichen Sie einige Zielgruppen nur sehr schwer, andere haben Sie eventuell bei Ihren ersten Planungen übersehen und wollen sie künftig berücksichtigen.

Vier Frauen und ein Mann in verschiedenem Alter sitzen draußen auf Stühlen vor einem Gebäude und sprechen miteinander

Fest steht: Bei der detaillierten Projektarbeit und den vielen Aufgaben, die jeden Tag anfallen, gerät schnell das große Ganze aus den Augen – das eigentliche Ziel, das Sie mit Ihrem Projekt erreichen wollen. Nehmen Sie sich deshalb Zeit, zwischendurch zu prüfen, ob Ihr Projekt noch auf Kurs ist. Wenn Sie feststellen, dass sich bestimmte Maßnahmen überholt haben, halten Sie nicht daran fest, sondern steuern Sie nach. Es spart Zeit, Geld und Nerven, wenn Sie frühzeitig auf Veränderungen im Netzwerk oder im Projekt reagieren.

Das empfiehlt die Aktion Mensch

  • Überprüfen Sie in bestimmten Abständen immer wieder, wo Ihr inklusives Netzwerk steht. Das kann nach einem Jahr Netzwerkarbeit sein oder nach einem besonderen Ereignis: nach einer erfolgreichen Aktion, nach einem gelösten Konflikt, wenn Partner*innen das Netzwerk verlassen haben oder neue hinzu gekommen sind.

  • Vereinbaren Sie darüber hinaus feste Termine, bei denen das Innehalten und der Blick auf Ihre bisherige Arbeit im Mittelpunkt stehen.

  • Überprüfen Sie Ihren Maßnahmenplan. Sind alle Maßnahmen noch wichtig? Führen sie zum Ziel?

  • Wenn nötig: Verteilen Sie Aufgaben neu, holen Sie zusätzliche Partner*innen an Bord oder suchen Sie nach neuen Finanzierungsmöglichkeiten.

  • Aus den Erfahrungen der Modellkommunen wissen wir: Neuorientierung hat nichts mit Scheitern zu tun. Sie kann die Netzwerkarbeit beleben. Und sie ist notwendig! Nur wer regelmäßig sein Projekt reflektiert und es gegebenenfalls anpasst, kann für seine Stadt, seine Gemeinde oder sein Stadtviertel echte Verbesserungen erreichen.

Leitfragen für Ihren Boxenstopp

Drei junge Frauen unterhalten sich und laufen auf die Kamera zu, ein Kleinkind mit Laufrad ist auch dabei

Erfahren Sie, wie Sie Ihr Projekt kritisch durchleuchten können.

Leitfragen ansehen