Radio Tonkuhle Hildesheim

Inklusiver Bürgerfunk

In den Medien wird oft über Menschen mit geistiger Behinderung gesprochen – aber nur selten ergreifen sie selbst das Wort. Die Reporter der Sendung „Lauter Leben“ beim Radio Tonkuhle in Hildesheim wollen das ändern. Sie nehmen das Mikrofon in die Hand und produzieren regelmäßig  eigene Sendungen.

Eine Reportage bei der Feuerwehr, eine Umfrage bei Passanten in der Innenstadt, eine Sendung zum Thema Smartphone-Nutzung: Die Redaktionsmitglieder der Sendung „Lauter Leben“ suchen sich ihre  Themen selbst aus. Mit Unterstützung einer Mitarbeiterin des Bürgerfunks Radio Tonkuhle bereiten sie dann die Umsetzung der Beiträge vor und füllen so zweimal monatlich eine einstündige Sendung. „Das Projekt kommt sehr gut an“, sagt Winnie Wilka vom Radio Tonkuhle. Anfangs waren die Reporter noch aufgeregt, aber schnell wuchs ihr Selbstbewusstsein – nicht zuletzt durch die vielen positiven Reaktionen von Hildesheimer Bürgern. Initiiert wurde das partizipative Radio-Projekt von der Diakonie Himmelsthür. Es ist Teil des Großprojekts „Hildesheim – eine (Kultur-)Stadt für alle“. Bis 2020 sollen viele Barrieren im Kulturbereich der Stadt abgebaut werden, damit alle Hildesheimer – ob mit oder ohne Behinderung – an Kulturveranstaltungen teilhaben können.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Hildesheim – eine (Kultur-)Stadt für alle“ der Diakonie Himmelthür in Hildesheim mit 299.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das Projekt "Hildesheim – eine (Kultur-)Stadt für alle" erfahren

Zwei junge Männer im Studio. Einer steht vor dem Mikro und trägt Kopfhörer.
Eine Frau interviewt zwei Feuerwehrmänner von dem Einsatzfahrzeug.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Icon einer Glühbirne

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Zum Schnell-Check

Passendes Förderprogramm finden

Icon einer Lupe

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.

Zum Förderfinder