Kiezladen als Ort der Begegnung

Mitten im pulsierenden Berlin Pankow, wo Menschen arbeiten, leben und zuhause sind: Hier bietet der Kiezladen „BFB Pistoriusstraße 149“ 15 Menschen mit schwerer kognitiver und körperlicher Behinderung Beschäftigungsmöglichkeiten an. Gleichzeitig versteht sich der Kiezladen als Ort für inklusive Begegnungen.

Die großen Fenster lassen viel Tageslicht ein, draußen rauscht die Straßenbahn vorbei und die Tür steht auch für die Nachbarn offen. Mit dem Kiezladen hat die leben lernen gGmbH in Berlin einen zentralen Ort geschaffen, um Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen die Möglichkeit zu geben, den Alltag zu strukturieren und am Arbeitsleben teilzuhaben.

Für Kund*innen in der Nachbarschaft Papier schneiden und schreddern, Briefumschläge befüllen und stempeln: Das gehört beispielsweise zu den Aufgaben der Menschen im Kiezladen. Auch Holzbearbeitung, Nähen, Filzen und künstlerisches Gestalten sind Möglichkeiten für Weiterbildung und Beschäftigung. Dass dabei auch Begegnungen mit Gewerbetreibenden, Vereinen und Stadtteilinitiativen in der Nachbarschaft entstehen, ist gewünscht und gewollt. Die Beschäftigten holen zum Beispiel ungenutzte Stoffreste bei einem Stoffhandel an ab und stellen damit attraktive handgemachte Produkte her. Bei allen Aktivitäten werden sie von qualifizierten Assistent*innen angeleitet und unterstützt.

Die Aktion Mensch unterstützt den barrierefreien Umbau des Kiezladens „BFB Pistoriusstraße 149“ der leben lernen gGmbH in Berlin mit 22.000 Euro.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Passendes Förderprogramm finden

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.