Begegnungen im Dortmunder Nordend

Bei einer Tasse Kaffee nette Leute kennenlernen und bei Bedarf Rat und Unterstützung finden: Im Dortmunder Norden können sich alle Gäste bei einem Nachbarschaftsprojekt wohlfühlen und am Programm mitwirken. 

Im „Café Leuthardstraße“ der AWO ist jeder Mensch willkommen: ob mit oder ohne Behinderung, ob alt oder jung und ganz gleich welcher Herkunft. Hier im Dortmunder Norden sind viele Menschen von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen. Im Angebot an der Leuthardstraße finden sie nicht nur eine angenehme Café-Atmosphäre. Die Mitarbeitenden haben auch ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Besucher*innen und helfen bei Bedarf unkompliziert weiter. 

Das Projekt der AWO versteht sich als „Begegnungs-, Kultur- und Freizeitstätte für Menschen mit jeglicher Einschränkung“. Es ist den Räumen der AWO-Assistenzagentur angesiedelt. In der Agentur bietet die AWO Beratung für Menschen mit Behinderung, psychischer Krankheit oder Suchtkrankheit an. Viele der Ratsuchenden waren nicht zuletzt wegen der Corona-Pandemie vereinsamt. Mit dem neuen „Café Leuthardstraße“ wurde für sie eine niederschwellige Möglichkeit geschaffen, andere Leute kennenzulernen. Hier können sich alle Gäste unkompliziert vernetzen und auch aktiv an der Gestaltung des Programms beteiligen. So sind unter anderem ein Literaturcafé, Männer- und Frauengruppen, ein Nachbarschaftsfest sowie Kreativ- und Sportangebote geplant. 

Die Aktion Mensch unterstützt das „Café Leuthardstraße“ der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund mit 97.000 Euro.

Projektzeitraum:
1. Dezember 2021 bis 31. Dezember 2023.

 

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Passendes Förderprogramm finden

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.