Gärtnern im Rolli? Hobbygärtner*innen der Sonnenblumen-WG in Weimar zeigen, wie das funktionieren kann: Einfach mit dem Rollstuhl unter das barrierefreie Hochbeet fahren, Ärmel hochkrempeln und gemeinsam buddeln, pflanzen und ernten.

In der Sonnenblumen-WG Weimar leben zehn Menschen mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung zusammen. Fünf von ihnen sind Rollstuhlfahrer*innen. Betreut werden sie von Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Weimar-Apolda.

Die Wohngemeinschaft ist Teil der Genossenschaft „RO 70“, in der sich Menschen aller Altersstufen und verschiedener Bevölkerungsschichten zusammengefunden haben. Sie wollen nicht einfach zusammen wohnen, sondern sich auch gegenseitig im Alltag unterstützen und ganz bewusst in der Gemeinschaft leben.

Auf dem Areal der Genossenschaft gibt es genug Platz zum Gärtnern. Durch die Anschaffung von zwei barrierefreien Hochbeeten haben nun alle Bewohner*innen des generationsübergreifenden Wohnprojekts gemeinsam Spaß in der Natur.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt Gärtnern im Rolli-Hochbeet im Rahmen der Förderaktion 1#BarriereWeniger mit 4.000 Euro.
Die Bewohner der Wohngemeinschaft haben sich an einem Hochbeet versammelt. Drei Bewohnerinnen sitzen im Rollstuhl.
Eine junge Frau gießt eine Erdbeerpflanze auf dem Hochbeet.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Passendes Förderprogramm finden

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.