Carepacks für Obdachlose

Menschen ohne festen Wohnsitz trifft die Corona Krise besonders hart. Ihr Alltag ist ohnehin schon schwierig zu bewältigen. Die Pandemie verschärft ihre prekäre Situation noch einmal. Die humanitäre Hilfsorganisation people4people in Frankfurt/Main unterstützt Betroffene deshalb mit Spenden.

Lebensmittel, Hygieneartikel, Schlafsäcke und Isomatten: Vielen obdachlosen Menschen fehlen diese überlebenswichtigen Dinge zurzeit. Der Verein people4people sammelt daher Spenden von Unternehmen und Privatpersonen im Raum Frankfurt. Ehrenamtliche Helfer*innen verpacken die Spenden in „Carepacks“ und verteilen diese in der Frankfurter Innenstadt und auch am Bahnhof. Mitglieder der „StreetAngel“ unterstützen die Aktion, denn der Verein kennt die Szene und engagiert sich schon lange für wohnungslose Menschen. Bei den Betroffenen selbst kommt die Hilfe gut an. Sie freuen sich nicht nur über die Spenden, sondern auch über ein offenes Ohr der Ehrenamtlichen. Außerdem begrüßen sie es, dass auch Masken verteilt werden. Denn der fehlende Anschluss ans gesellschaftliche Leben wird ohne Maske zurzeit noch einmal deutlicher spürbarer für sie.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Lebensmittel- und Sachspendenverteilung“ des Vereins pepole4people in Frankfurt/Main im Rahmen der Corona-Soforthilfe mit 7.913,40 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das Projekt „Lebensmittel- und Sachspendenverteilung“ erfahren

Gruppenbild der Street Angel-Helfer.
Zwei Frauen und ein Junge verteilen gepackte Tüten an Obdachlose.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Icon einer Glühbirne

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Zum Schnell-Check

Passendes Förderprogramm finden

Icon einer Lupe

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.

Zum Förderfinder