Mit Behinderung zum Führerschein

Wenn ein Fahrzeug barrierefrei ist, können auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität problemlos und sicher einen Führerschein machen. Die Fahrschule der Heinrich-Haus gGmbH in Neuwied sorgt dafür, dass Menschen mit Behinderung selbstbestimmt am Straßenverkehr teilhaben können.

Gas und Bremse lassen sich ohne Beine bedienen, es gibt eine Lenkhilfe und weitere Assistenzfunktionen. Außerdem ist das Fahrschulauto groß genug, um einen Rollstuhl transportieren zu können. Dank einer Vielzahl von Umrüstungen am Wagen können Fahrschüler*innen mit körperlicher Behinderung in Neuwied Fahrstunden nehmen und die Führerscheinprüfung ablegen.

Die Fahrschule der Heinrich-Haus gGmbH ermöglicht darüber hinaus auch vielen Jugendlichen mit einer Lernbehinderung oder psychischen Erkrankung die Führerscheinausbildung. Dazu wird unter anderem ein Fahrsimulator zur Vorbereitung auf die theoretische und praktische Fahrprüfung eingesetzt.

Ein Führerschein ist nicht nur wichtig für die selbstbestimmte Mobilität von Menschen mit Behinderung. Oft ist eine Fahrerlaubnis auch die Voraussetzung, um sich für einen Job oder einen Ausbildungsplatz bewerben zu können. Mit ihrer Fahrschule unterstützt die Heinrich-Haus gGmbH so auch den Zugang zum Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung.

Die Aktion Mensch unterstützt die Umrüstung des Fahrschulautos der Heinrich-Haus gGmbH in Neuwied mit 35.000 Euro.

Die Fahrlehrerin und der Fahrschüler üben rückwärts einzuparken.
Fahrlehrerin und Fahrschüler lachen in die Kamera. Im Hintergrund ist der Fahrschulwagen zu sehen.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Passendes Förderprogramm finden

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.