Beispiele aus der Aktion Mensch-Förderung

Ein Mann und Kinder arbeiten auf einem Acker.

Die Aktion Mensch fördert vielfältige Projekte in den Lebensbereichen Arbeit, Freizeit, Wohnen, Bildung und Persönlichkeitsstärkung sowie Barrierefreiheit und Mobilität. Vom Umbau eines barrierefreien Tennisplatzes über die Unterstützung von Integrationsbetrieben bis hin zu inklusiven Freizeitaktivitäten für Groß und Klein ist alles dabei.

Hier finden Sie Projektbeispiele, die erfolgreich von der Aktion Mensch gefördert werden. Über die Filterfunktion können Sie die angezeigten Beispiele einschränken. So sehen Sie nur die Projekte, die in den von Ihnen gewählten Lebensbereich fallen.

Hunderte verspielter Formen und plastischer Skulpturen aus Ton, die alle dicht gedrängt vor und auf einem Ateliertisch stehen.
Ausführliches Projektbeispiel

Eine Welt aus Ton

Förderangebot Mikroförderung: Begegnung, Kultur und Sport
Zwei Alpakas stehen auf einer eingezäunten Weide.
Ausführliches Projektbeispiel

Ferienreise zum Alpakahof

Förderprogramm Ferienreisen
Drei junge Männer sitzen auf der Ladefläche eines Transporters und machen Pause.

Inklusion im Gartenbau

Die Vinzenz Werke, mit ihren derzeit rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, schaffen sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für Personen, die sonst auf dem normalen Arbeitsmarkt keine Chance hätten.
Fünf junge Frauen lachen an einem großen Tisch.

Gemeinsam zuhause in der inklusiven WG

In den Wohngemeinschaften von „Gemeinsam Leben Lernen“ (GLL),  leben Menschen mit und ohne Behinderung zusammen – selbstverständlich, solidarisch und auf Augenhöhe.
Eine ältere Frau sitzt an einem Nähtisch. Auf dem Tisch liegen verschiedene Stoffe.

Langenau inklusiv kreativ erleben

Die BruderhausDiakonie ermöglicht mit ihren Angeboten umfassende Teilhabe.
Im Vordergrund sind zwei Männer mit der Elektro-Rikscha zu sehen. Im Hintergrund folgen weitere Radfahrer auf dem Waldweg.

Barrierefrei unterwegs

Ausflüge und kleine Radtouren im Umland von München sind mit der E-Bike-Rikscha der Lebenshilfe möglich.
Zwei Männer lächeln sich während der Probe an.

„Die Glücksritter“

Seit 2015 gibt es die Theatergruppe „Glücksritter“. In dem Ensemble spielen Beschäftigte und Mitarbeiter*innen von der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück (twp) Theater.
Ein Junge rührt Teig in einer Schüssel. Im Hintergrund sind zwei weitere Kinder zu sehen.

Gesundes selbst gemacht

Zusammen mit den Kindern werden Speisepläne und Einkaufslisten erstellt, eingekauft, gekocht, und gebacken.
Der Kirchenchor singt im Hintergrund. Im Vordergrund spielt ein Mann auf einem Flügel.

Direkt und emotional

2010 gründete sich der Chor "rahmenlos & frei". Seitdem bilden die Sänger*innen des Kirchenchors jeweils den krönenden Abschluss des Kulturprogramms der Vesperkirche Stuttgart.
Eine Mitarbeiterin des Cafes und Rudi Cerne reden an der Bar.

Vielfalt an der Café-Bar

So bunt wie auf den Tellern geht es auch hinter den Kulissen zu.
Die Kellnerin serviert einer Frau das Essen am Tisch.

Bunt schmeckt besser

Die inklusiven Bistros sind besondere Treffpunkte für alle Menschen in Kattenturm und Huckelriede.
Ein Mädchen und ein Junge in Winterjacken und mit Mützen stehen am Strand. Sie halten kleine Eimer in den Händen und lächeln in die Kamera.

Inklusives Feriendorf

Im Familienferiendorf Schillig sind finanziell geförderte Familienurlaube möglich.