Was Sie alles machen können

Es ist wichtig:
Dass sich viele Menschen für Inklusion
in ihrer Stadt stark machen.
Das können alle Menschen tun.

Inklusion bedeutet:
Alle Menschen gehören zu unserer Gesellschaft dazu.
•    Alle Menschen können überall dabei sein
•    Und sie können überall mit-machen.
•    Kein Mensch wird aus-geschlossen.

Verschiedene Menschen stehen zusammen, einer sitzt im Rollstuhl.

In Deutschland arbeiten viel Menschen ehren-amtlich.
Sie machen verschiedene Sachen.
Zum Beispiel:
•    Sie gehen mit älteren Menschen zu den Ämtern.
•    Oder sie machen eine Theater-Gruppe
     für junge Menschen mit und ohne Behinderung.
Ehren-amtlich bedeutet:
Die Menschen machen die Arbeit in ihrer Freizeit.
Sie bekommen kein Geld für diese Arbeit.

Eine Theatergruppe von Menschen mit und ohne Behinderung.

•    Sie wohnen in einer Stadt
•    oder in einer Gemeinde,
die bei dem Projekt: Kommune Inklusiv mit-machen?
Und Sie wollen bei dem Projekt mit-machen?


Dann können Sie hier auf dieser Internet-Seite
die Adressen von den Ansprech-Partnern lesen.
Das sind die Menschen,
die über das Projekt am besten Bescheid wissen.

Verschiedene Menschen stehen zusammen, einer sitzt im Rollstuhl.

Ansprechpartner vor Ort

Erlangen

Projekt-Koordinatoren
Felicitas Keefer und Axel Wisgalla
Zentrum für selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.
Luitpoldstraße 42
91052 Erlangen

Telefon: 09131 2050 - 22
felicitas.keefer@zsl-erlangen.de
axel.wisgalla@zsl-erlangen.de

Nieder-Olm

Projekt-Koordinatorin
Gracia Schade
Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz e.V.
Kreuzstraße 3
55268 Nieder-Olm

Telefon: 0151 1835 5089
g.schade@zsl-mainz.de

Rostock

Projekt-Koordinatoren
Annette Schmidt und René Tober
Caritas Mecklenburg e.V.
August-Bebel-Straße 32b
18055 Rostock

Telefon: 0381 45472 - 44
kommune-inklusiv@caritas-mecklenburg.de

Schneverdingen

Projekt-Koordinatoren
Oliver Hofmann und Ulrike Schloo
Lebenshilfe Soltau e.V.
Rathaus der Stadt Schneverdingen
Schulstraße 3
29640 Schneverdingen

Telefon: 05193 93 - 150
oliver.hofmann@lebenshilfe-soltau.de
ulrike.schloo@lebenshilfe-soltau.de

Schwäbisch Gmünd

Projekt-Koordinatorin
Sandra Sanwald
Amt für Familie und Soziales
Marktplatz 37
Spitalgebäude Zimmer 1.11
73525 Schwäbisch Gmünd

Telefon: 07171 603 - 5071
sandra.sanwald@schwaebisch-gmuend.de

 

Dort können Sie anrufen
Oder Sie können:
•    Eine E-Mail
•    oder einen Brief schreiben.
Wenn Sie Informationen über das Projekt haben wollen.

Ein Computer, auf dem Bildschirm ist ein Briefumschlag und ein et-Zeichen zu sehen

Projekt bedeutet:
Mehrere Menschen arbeiten zusammen.
Sie machen sich für eine bestimmte Sache stark.

Eine Kommune ist eine Gruppe.
Zum Beispiel:
•    Von Menschen
•    oder von Dörfern und kleinen Städten.
Ein anderes Wort dafür ist: Gemeinde.

Und inklusiv bedeutet:
Bei der Gruppe können alle Menschen mit-machen.
In der Gemeinde können alle Menschen überall dabei sein.

Eine Stadt in der Mitte, drum herum viele kleine Gemeinden im Kreis.

Sie wollen in Ihrer Stadt ehren-amtlich arbeiten?
Dann finden Sie hier vielleicht ein Projekt,
das Sie spannend finden.
In der Freiwilligen-Datenbank von der Aktion Mensch
gibt es viele verschiedene Angebote für ehren-amtliche Arbeit.

Besuchen Sie unsere Freiwilligendatenbank.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen