Das haben wir 2013 gemacht

Menschen mit und ohne Behinderung sollen zusammen leben.
Dafür machen wir uns stark.

Die Aktion Mensch hat diese Fragen gestellt:
Warum können Menschen mit Behinderung nicht überall dabei sein?

Zum Beispiel:

  • Bei der Arbeit,
  • bei den Wahlen,
  • beim Wohnen.

Die Aktion Mensch hat viele Gespräche darüber geführt.
Und wir haben viele Projekte gefördert.
Damit Menschen überall dabei sein können.

Zum Beispiel:
Bei der Arbeit

Jeder Mensch möchte genug Geld
für seine Arbeit bekommen.
Damit er selbst-bestimmt leben kann.
Auch Menschen mit Behinderung möchten das.

Die größten Hindernisse dafür
sind in den Köpfen von den Menschen.
Sie denken zum Beispiel:

  • Menschen mit Behinderung sind oft krank.
  • Sie können ihre Arbeit nicht gut machen.

Arbeit-Geber müssen besser darüber informiert werden:

  • Dass Menschen mit Behinderung genauso gut arbeiten können,
    wie Menschen ohne Behinderung.
  • Wie sie mit Menschen mit Behinderung umgehen können.

Bei der Wahl
 

Im Jahr 2013 war die Bundes-Tags-Wahl.
Auch Menschen mit Behinderung wollen wählen.
Experten mit Behinderung
haben für die Aktion Mensch geprüft:
Ob die Wahl-Orte barriere-frei sind.

Barriere-frei bedeutet:
Für Menschen mit Behinderung
darf es keine Hindernisse geben.

Die Aktion Mensch hat mit den Wahl-Leitern gesprochen.
Und sie hat mit den Politikern gesprochen.
So konnten viele Barrieren in den Wahl-Orten verschwinden.

Inklusion ist kein Experten-Thema.
 

Es muss auch kulturelle Angebote für alle Menschen geben.
Das bedeutet zum Beispiel:

  • Für gehörlose Menschen muss es Theater-Stücke
    in Gebärden-Sprache geben.
    Gebärden-Sprache wird mit den Händen gesprochen.
  • Für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten
    muss es Kino-Filme in Leichter Sprache geben.

Zu den kulturellen Angeboten
gehören zum Beispiel auch: Bücher.
Auch für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten
muss es Bücher geben.

Beim Spaß am Lesen Verlag gibt es das Buch:
Ziemlich beste Freunde.
Es ist in einfacher Sprache geschrieben.
Aber es muss viel mehr Bücher in Leichter Sprache geben.

Für Kinder gibt es bei der Aktion Mensch
das Buch: Die bunte Bande.
Es erzählt die Geschichte von 5 Freunden
mit und ohne Behinderung.
Durch die Geschichten sollen Kinder verstehen:
Menschen mit Behinderung können überall dabei sein.
Manchmal brauchen sie dafür nur etwas Unterstützung.

Wir machen uns für Inklusion stark

Zum Beispiel mit unserem Förder-Programm: Inklusion

Inklusion bedeutet:
Menschen mit Behinderung können überall dabei sein.
Und sie können überall mitmachen.

Uns ist das wichtig:
Viele Gruppen sollen als Partner zusammen arbeiten.
Zum Beispiel:

  • Sport-Vereine,
  • Theater-Gruppen
  • Treff-Punkte in der Gemeinde.

Denn Inklusions-Projekte können viel erreichen.

Inklusions-Projekte sind für Menschen mit und ohne Behinderung.

Von so einem besonderen Projekt erzählen wir in diesem Sach-Bericht.
Das Projekt hat das Soziale Netzwerk im Erzgebirge gemacht.

Die Aktion Mensch macht eine Lotterie

Das bedeutet: Menschen können Lose kaufen.
Sie können viele Sachen gewinnen.

Zum Beispiel:

  • Häuser.
  • Autos.
  • Geld.

 

Die Aktion Mensch bekommt
durch den Verkauf von Losen viel Geld.
Mit dem Geld fördern wir gute Ideen und Projekte.

Im Jahr 2013 hat die Aktion Mensch
viel Geld mit den Losen verdient.
Das wird jetzt immer schwerer.
Denn viele Menschen haben zum Beispiel hier
ein Los von der Aktion Mensch gekauft:

  • Bei Banken
  • und Sparkassen.

Jetzt machen viele Menschen ihre Geld-Sachen am Computer.
Sie gehen nicht mehr zur Bank.
Oder zur Sparkasse.

Außerdem gibt es ein neues Glücks-Spiel-Gesetz.
Da stehen viele neue Regeln drin.
Deshalb ist es für die Aktion Mensch sehr schwer,
ihre Loose im Internet zu verkaufen.

Das Jahr 2013

Es hat viele Veränderungen bei der Aktion Mensch gegeben.
Verschiedene Menschen haben ihre Arbeit beendet.

  • Der Vorstand Martin Georgi
  • Der Botschafter Jörg Pilawa
    Er hat sich für die Aktion Mensch stark gemacht.
    Zum Beispiel hat er vielen Menschen
    von Menschen mit Behinderung erzählt.
    Und er hat viele Projekte von der Aktion Mensch besucht.
    Im Fernsehen hat er die Los-Nummern
    für die Gewinne von der Lotterie gezogen.

Für die gute Mitarbeit bedankt sich die Aktion Mensch.

Der neue Botschafter von der Aktion Mensch
heißt: Rudi Cerne.
Er hat im Jahr 2014 angefangen.
Er übernimmt die Arbeit von Jörg Pilawa.

Inklusion ist ein wichtiges Thema für die Aktion Mensch

Das ist auch im Jubiläums-Jahr 2014 so.
Die Aktion Mensch macht sich für die Wohn-Förderung stark.
Menschen mit Behinderung sollen
in ihrer eigenen Wohnung leben.
Und sie müssen am Leben in der Gesellschaft
teilnehmen können.
Das bedeutet: Menschen mit Behinderung
müssen überall mitmachen können.
Dabei müssen alle Menschen mithelfen.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen