Vernetzung beginnt nebenan

Ideen-reiche Gespräche bei den Regional-Treffen

Regional-Treffen bedeutet:
Die Treffen waren in einer Stadt.
Und alle Menschen könnten da hinkommen.
Die in der Nähe von der Stadt wohnen.
Oder die in dem Bundes-Land wohnen.

Die Aktion Mensch hat verschiedene Treffen gemacht.
Viele 100 Menschen aus diesen 5 Städten waren dabei:

Aktion Mensch Logo
  • Aus Hamburg,
  • aus Berlin,
  • aus Nürnberg,
  • aus Dortmund
  • und aus Frankfurt am Main.

Sie haben viele tolle Ideen für Inklusion mitgebracht.

Die Aktion Mensch hat bei den Treffen
viel über das neue Förder-Programm: Inklusion erzählt.
Damit alle wissen: So unterstützt die Aktion Mensch Projekte.

Männer und Frauen auch im Rollstuhl sitzen im Kreis vor einer Tafel

Das Thema von den Treffen war:
Gemeinsam Inklusion gestalten – Ihre Idee zählt.

Das bedeutet:
Alle müssen etwas für Inklusion machen.
Und jede Idee ist gut.

Menschen mit und ohne Behinderung und ein Daumen der in die Höhe zeigt

Im Jahr 2011 hat die Aktion diese Treffen schon mal gemacht.
Auf den Treffen wurde darüber gesprochen:

Dreieckiges Verkehrsschild mit einer Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger
  • Dass Inklusion wichtig ist.
  • Wie Inklusion gehen kann.
  • Was für Inklusion getan werden muss.

Diesmal wurde auf den Treffen schon genauer gesagt:

  • So kann Inklusion gehen.
  • Diese Dinge müssen für Inklusion gemacht werden.
  • Und diese Sachen sind schon für Inklusion gemacht worden.
Menschen mit und ohne behinderung stehen in einer Reihe nebeneinander

Es wurden gute Beispiele für Inklusion vorgestellt.
Zum Beispiel:

  • Wohn-Gruppen
    Wo Menschen mit und ohne Behinderung
    zusammen leben.
  • Theater-Gruppen
    Bei denen Menschen mit und ohne Behinderung mitmachen.
Haus und zwei Frauen, eine davon im Rollstuhl
  • Oder Sport-Angebote
    Wo Menschen mit und ohne Behinderung
    zusammen viel Spaß haben.
zwei walkende Frauen

Uwe Blumenreich ist der Leiter von der Projekt-Förderung
von der Aktion Mensch.
Er sagt: Es ist wichtig,
dass noch mehr Menschen bei Inklusion mitmachen.

Logo der Aktion Mensch und hochgereckter Daumen

Zum Beispiel Gruppen, die noch nicht so viel
für Menschen mit Behinderung getan haben.
Sie sollen wissen: Die Aktion Mensch ist ein guter Partner.
Und sie gibt für gute Ideen und Projekte Geld.

drei Stapel Geldscheine

Die Aktion Mensch will Netz-Werke aufbauen.
Das bedeutet:
Die Vereine und Gruppen sollen zusammen-arbeiten.
Denn Inklusion kann nur dann gelingen.
Wenn viele Menschen in einer Stadt zusammen arbeiten.

Fünf Menschengruppen sind durch Linien miteinander vernetzt

Deshalb gibt es bei den Treffen von der Aktion Mensch
nicht nur Vorträge.
Sondern es ist wichtig, dass die Menschen miteinander reden.

zwei Männer und eine Frau sitzen auf einer Bank und unterhalten sich

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen