Junge Aktion Mensch

JAM ist die Abkürzung für: Junge Aktion Mensch.
Das ist ein neues Angebot für junge Menschen,
die 14 bis 17 Jahre alt sind.
Es beginnt im Herbst 2014.

viele Kinder, eines davon sitzt im Rollstuhl

Das neue Angebot ist ein Internet-Angebot.
Dort bekommen junge Menschen
viele Informationen über Inklusion.
Sie können ihre Meinung
zu dem Thema Inklusion sagen.
Sich eigene Ideen überlegen,
wie Inklusion Wirklichkeit werden kann.
Wenn sie Lust haben,
können sie sich auch für Inklusion stark machen.
Und können eigene Projekte machen.

Es wird auch Filme im Internet geben.
Und Rätsel, bei denen alle mitmachen können.
Junge Moderatoren leiten die Internet-Aktion.
Sie sprechen mit verschiedenen Menschen.
Und sie stellen viele Fragen.
Das alles können sich junge Menschen im Internet ansehen.

Computerbildschirm, der eine Weltkugel und www anzeigt

Moderatoren sind Sprecher bei einer Sendung.
Sie leiten zum Beispiel:
Eine Fernseh-Sendung
oder eine Radio-Sendung.

Mann mit Redemanuskript

JAM macht aber auch Aktionen,
die nicht im Internet sind.
Sie wollen zum Beispiel ein Jugend-Fest machen.
Da können sich dann viele junge Menschen treffen.
Sie können von ihren Ideen erzählen.
Und sie können erzählen:
Was sie zum Thema Inklusion schon erlebt haben.

Auf dem Fest können junge Menschen
aber auch einfach neue Menschen kennen-lernen.
Und sie können Spaß haben.

viele Kinder, eines davon sitzt im Rollstuhl

Die Aktion Mensch möchte erreichen:

  • Dass sich junge Menschen für Inklusion stark machen.
  • Dass sie Inklusion spannend finden.
  • Und dass sie selbst Aktionen für Inklusion machen.
Frau im Rollstuhl, eine andere Frau steht daneben und zeigt ihren Bizeps