Blick ins Publikum bei der Fachtagung Sozialraum.

Kommunen werden inklusiv

  • Die Dokumentation ist online

Fachtagung der Aktion Mensch am 28. Februar und 1. März 2018 in Köln

Herausforderungen und Chancen von Inklusion im kommunalen Sozialraum

Potenziale für Inklusion

Unter einem Sozialraum verstehen wir die Lebenswelt oder das Lebensumfeld der Menschen. Für den einen gehören dazu Schule und Sportverein, für den anderen Arbeit und kulturelle Angebote. Egal, wie der persönliche Lebensraum aussieht: Ganz unterschiedliche Menschen treffen aufeinander, tauschen sich aus und verbringen gemeinsam ihre Zeit. Dadurch entstehen Potenziale, die Inklusion beflügeln können.

Mit der Tagung "Kommunen werden inklusiv" laden wir Sie dazu ein, diese Potenziale zu diskutieren. Die Tagung soll Impulsgeber sein für die Kommune der Zukunft und möchte zeigen, dass Inklusion vor der eigenen Haustür beginnt. Dabei sucht sie nach Wegen, wie sich langfristig inklusive Lebensumfelder und bunte Stadtgesellschaften gestalten lassen.

Die Tagung richtet sich an Verantwortliche und Praktiker aus Kommunen, Verbänden, Wirtschaft und Wissenschaft.

Schwerpunkte der Tagung

Im Mittelpunkt des ersten Tages (28. Februar 2018) stehen Expertenforen zu Trends der Inklusion. Sie werden sich dem inklusiven Sozialraum aus drei unterschiedlichen, aber dennoch zusammenhängenden Perspektiven annähern. Fachleute aus Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft diskutieren zu den Themen Demografischer Wandel, Technologie sowie Partizipation.

Der zweite Tag (1. März 2018) betrachtet Inklusionsarbeit vor Ort anhand der Modellinitiative Kommune Inklusiv. Die teilnehmenden Städte und Gemeinden stellen sich vor und berichten von ihren Erfahrungen im ersten Projektjahr. Gemeinsam werden alle Teilnehmer dann an unterschiedlichen Themen arbeiten.

Die Tagung bietet Ihnen insgesamt viel Raum, sich mit anderen Teilnehmenden auszutauschen und Ihr persönliches Netzwerk zu erweitern.



DGS-Video: Fachtagung: Kommunen werden inklusiv