Die Videos vom Kongress der Aktion Mensch INKLUSION2025

Video-Interviews Arbeitswelten

Referentinnen und Referenten beantworten Fragen zu verschiedenen Themen aus dem Bereich Arbeitswelten und Unternehmensentwicklung

Interview mit Dr. Regula Dietsche, Prof. Dr. Nils Jent, Dr. Albert E. Frieder über Diversity Management und Kompetenzstärkung

Regula Dietsche und Nils Jent

Center for Disability and Integration, Universität St.Gallen

Fragestellungen:
In welchen Formen arbeiten Sie beide am Thema Diversity Management?
Die Berührungsängste im Bezug auf Menschen mit Behinderung sind bei Arbeitgebern immer noch da. Was muss sich in den Köpfen dringend ändern?
Wie könnte man einer inklusiven Gesellschaft real näher kommen?

Interview mit Josef Hargrave über die Herausforderungen für einen inklusiveren Arbeitsmarkt bzw. Arbeitsplatz

Portrait Josef Hargrave

Trendforscher bei Associate Foresight + Research + Innovation, arup, London

Fragestellungen:
Was muss sich ändern, damit mehr Menschen mit Behinderung Arbeit finden?
Kann man sagen, das Menschen ohne Behinderung Inklusion brauchen?
Welche Trends zeichnen sich ab?

Interview mit Prof. Dr. Ute Fischer über das bedingungslose Grundeinkommens und dessen Potentiale für Menschen mit Behinderung

Portrait Prof. Dr. Ute Fischer

Professorin für Sozialwissenschaften, insbesondere Sozialpolitik an der Fachhochschule Dortmund

Fragestellungen:

Was ist derzeit Ihr wichtigstes Thema?
Haben Sie bereits eine Lösung dafür?
Inwiefern hilft dies?
Ist es in Ihren Augen das alleinige Mittel? Oder ist es eher eine Kombination von verschiedenen Dingen , die uns zur Inklusion bringen?

Interview mit Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Rürup über die Situation von Menschen mit Behinderung am ersten Arbeitsmarkt

Portrait Bert Rürup

Kuratoriumsvorsitzender des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) und Präsident des Handelsblatt Research Institutes

Fragestellungen:

Was beinhaltet das von Ihnen entwickelte „Inklusionsbarometer“?
Wie sieht die Lage von Menschen mit Behinderung am ersten Arbeitsmarkt derzeit aus?
Wo sehen Sie Ansatzpunkte für Lösungen?
Gibt es aus Ihrer Sicht für Arbeitgeber noch weitere wichtiger Hinweise?