Gemeinsamkeiten - das Quiz: Folge 2

Jan und Alex haben etwas gemeinsam. Aber was? Wir haben den Test gemacht: Ein Moderator, ein Rateteam, eine Aufgabe - 7 Minuten Zeit. Ob sie das Rätsel lösen können? Finde es heraus!

Die ganze Geschichte

In der Hintergrund-Geschichte erfährst du mehr über die Gemeinsamkeit von Alex und Jan.

Video ansehen

Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Sortieren nach Datum:

avatar

Unicorn Painter

Ich finde es toll wie direkt und unbeschwert die Kinder dem gegenüber waren.... Die Handlung nach dem Motto jetzt mit der Protese funktioniert ja wieder alles, da kann er ja fast jeden Job machen gefällt mir gut... Ich mag auch die Einstellung, dass sie sich nicht schämen ihn einfach viele Dinge direkt zu fragen 👍🏼

avatar

Josilix

Ich find es viel spannender, wie die Kinder viel weniger Angst davor haben direkt Fragen zu stellen (am Ende). Wie das alles funktioniert mit dem Bein finde auch ich als Erwachsener total spannend, trotzdessen wird es gerne als unangebracht und unsensibel kritisiert, wenn man solche Fragen stellt.

avatar

Josilix

Ich find es viel spannender, wie die Kinder viel weniger Angst davor haben direkt Fragen zu stellen (am Ende). Wie das alles funktioniert mit dem Bein finde auch ich als Erwachsener total spannend, trotzdessen wird es gerne als unangebracht und unsensibel kritisiert, wenn man solche Fragen stellt.

avatar

Laura Reich

Das kann ich mir jetzt leider als Frau nicht verkneifen, aber das sind zwei unglaublich gutaussehende Polizisten! Was mich aber fasziniert hat, ist wie klischeefrei Kinder mit einer Situation umgehen können. Die Erklärung ist allerdings auch sehr simpel: Kinder fokussieren in ihrer Welt weniger auf " Schubladendenken ", und da sie nicht mit Medienmüll zu gefüttert werden, ist ihre gesunde und natürliche Neugier, eine ganz andere als bei uns Erwachsenen

avatar

Laura Reich

Das kann ich mir jetzt leider als Frau nicht verkneifen, aber das sind zwei unglaublich gutaussehende Polizisten! Was mich aber fasziniert hat, ist wie klischeefrei Kinder mit einer Situation umgehen können. Die Erklärung ist allerdings auch sehr simpel: Kinder fokussieren in ihrer Welt weniger auf " Schubladendenken ", und da sie nicht mit Medienmüll zu gefüttert werden, ist ihre gesunde und natürliche Neugier, eine ganz andere als bei uns Erwachsenen

avatar

Jonas Herold

54321go? Ich bin ein wissbegieriger Erwachsener und gleiche in einigen Eigenschaft Kindern. Nich tumsonst arbeite ich mit Kindern zusammen. Leider habe ich aber dann auch wiederum festgestellt, dass es ein Vorurteil gegenüber Erwachsenen gibt, dass sie halt nicht mehr dieses unschuldige Denken besitzen. Was ich keinem übel nehme, aber es ist manchmal schade, weil ich dann solche Fragen, wie die Kinder u.a. gestellt haben, nicht stellen darf oder doof angemacht werde. Das interessante jedoch dabei ist, von den Betroffenen werde ich nicht doof angemacht, die beantworten mir die Fragen, wie zum Beispiel die des Kindes: Da kann man ja ruhig ins Beins geschossen werden, oder? Sondern doof angemacht werde ich von anderen, was oft sehr schade ist. Deshalb danke dir und der Aktion mensch, dass ihr zeigt, dass man mit allen Menschen völlig normal reden kann und darf :) Macht weiter so! :)

avatar

Jonas Herold

54321go? Ich bin ein wissbegieriger Erwachsener und gleiche in einigen Eigenschaft Kindern. Nich tumsonst arbeite ich mit Kindern zusammen. Leider habe ich aber dann auch wiederum festgestellt, dass es ein Vorurteil gegenüber Erwachsenen gibt, dass sie halt nicht mehr dieses unschuldige Denken besitzen. Was ich keinem übel nehme, aber es ist manchmal schade, weil ich dann solche Fragen, wie die Kinder u.a. gestellt haben, nicht stellen darf oder doof angemacht werde. Das interessante jedoch dabei ist, von den Betroffenen werde ich nicht doof angemacht, die beantworten mir die Fragen, wie zum Beispiel die des Kindes: Da kann man ja ruhig ins Beins geschossen werden, oder? Sondern doof angemacht werde ich von anderen, was oft sehr schade ist. Deshalb danke dir und der Aktion mensch, dass ihr zeigt, dass man mit allen Menschen völlig normal reden kann und darf :) Macht weiter so! :)

avatar

Jonas Herold

Mega starkes Video :D Deshalb liebe ich die Arbeit mit Kindern :) <3 Sie sind so neugierig, lernbereit, wissbegierig, interessiert, ehrlich, offen,... <3 und denken ähnlich wie ich :D (Sage nur Schuss ins Bein ;) ) @AktionMensch? Kann man bei euch auch explizit mit Kindern arbeiten? Studiere Grundschullehramt und liebe die offene Arbeit mit Kindern. In der Schule wird man da leicht gehindert, sodass ich immer ein wenig Ausschau halte, ob es noch andere Möglichkeiten gibt, mit Kindern zu arbeiten :)

avatar

Jonas Herold

Mega starkes Video :D Deshalb liebe ich die Arbeit mit Kindern :) <3 Sie sind so neugierig, lernbereit, wissbegierig, interessiert, ehrlich, offen,... <3 und denken ähnlich wie ich :D (Sage nur Schuss ins Bein ;) ) @AktionMensch? Kann man bei euch auch explizit mit Kindern arbeiten? Studiere Grundschullehramt und liebe die offene Arbeit mit Kindern. In der Schule wird man da leicht gehindert, sodass ich immer ein wenig Ausschau halte, ob es noch andere Möglichkeiten gibt, mit Kindern zu arbeiten :)

avatar

Carlos Stanka

wie schön zu sehen das es all denen gut geht aber schönheit ist nicht alles und die gesellschaft ist gemein

Die Projekt-Idee von Alex und Jan ist umgesetzt!

In den letzten Monaten haben Alex und Jan hier Stimmen für ihre Projekt-Idee gesammelt. Die Abstimmung ist beendet - ihr Projekt konnte umgesetzt werden. Vielen Dank!

Fit wie ein Cop! Unter diesem Motto traten Alex und Jan mit ihrer Projekt-Idee an. Das Ziel:  Eine inklusive Fitness-Aktion. Das bedeutet, Menschen mit und ohne Behinderung machen gemeinsam Sport. Jeder kann vorbei kommen, trainieren und Fragen stellen. Damit wollten sie zeigen, dass Sport und Fitness auch mit Behinderung möglich sind.

Inklusiver Trainingsplan: Fitness für alle

Die Idee kam bei euch so gut an, dass Alex und Jan innerhalb kürzester Zeit die notwendigen Stimmen beisammen hatten – und die Aktion umgesetzt wurde. Einen Tag lang trainierten sie mit Menschen mit Behinderung und entwickelten einen Plan, nach dem Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen trainieren können.

Video ansehen
Kampagnen-Newsletter

Wir halten dich auf dem Laufenden.

In unserem Newsletter erfährst du alle Neuigkeiten rund um die Kampagne, den Stand der Projekt-Ideen und weitere Möglichkeiten, dich zu engagieren.

Fehlermeldung

  • Lorem ipsum
  • dolor sit amet
  • consetetur sadipscing elitr

Vielen Dank!

Teile die Kampagne in deinem Freundeskreis und trage zu einem inklusiven Miteinander in unserer Gesellschaft bei.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Diese Projekte gibt es noch:

Tastboxen für alle!

"Mehr Fühlen" für alle war das Ziel von Filiz und Franks Projekt-Idee. Tüftler Manuel hat ihre Idee mit Schülern umgesetzt und einen Tastboxen-Baum entworfen und gebaut. Außerdem gibt es eine Anleitung zum Nachbauen!

Videos ansehen

Inklusiver Kletterworkshop

Dunja und Joachim haben es geschafft: Der inklusive Kletter-Workshop hat stattgefunden! Über 70 Menschen kamen in die "Rocklands"-Kletterhalle nach Saarlouis, um erste Klettererfahrungen zu sammeln. Und sie hatten mächtig Spaß!

mehr zum Kletterworkshop

Audiodeskription: So geht's

Was ist eine Audiodeskription? Wie wird sie erstellt und warum ist sie wichtig? In einem Workshop hat Barbara Jugendlichen Antworten auf ihre Fragen gegeben und ihnen gezeigt, wie sie selbst eine Filmbeschreibung erstellen können.

So war der Tag

Warum macht die Aktion Mensch das?

Wir, die Aktion Mensch, setzen uns für ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ein. Wir möchten, dass jeder überall mitmachen kann. Dabei ist egal, wie du aussiehst, welche Sprache du sprichst oder ob du eine Behinderung hast. Das bedeutet für uns Inklusion.

Damit Inklusion gelingen kann, müssen wir weiter Barrieren abbauen – in unserer Umgebung und in unseren Köpfen. Dabei sind wir alle gefragt! Indem wir auf andere Menschen zugehen, lernen wir von neuen Begegnungen. So bauen wir Schritt für Schritt Berührungsängste ab und merken: Wir alle haben mehr gemeinsam, als wir zunächst denken. Das ist die Grundvoraussetzung für Inklusion.

Begegnung vor Ort

Wir wollen mit dir gemeinsam dein persönliches Umfeld positiv gestalten. Das gilt für deine Arbeit, die Schule oder Uni und natürlich auch deine Freizeit, also zum Beispiel deinen Fußball- oder Schwimmverein. Nur so wird Inklusion für jeden spürbar.

Wenn Menschen sich begegnen, Gemeinsamkeiten entdecken und zusammen neue Ideen entwickeln, wird Inklusion in unserer Gesellschaft zur Realität. In unserer Kampagne hast du gesehen, dass Menschen, die auf den ersten Blick unterschiedlich wirken, viel gemeinsam haben können. Bleib dran, dann kannst du deine eigenen Erfahrungen machen. Wir unterstützen dich dabei, dein Viertel – deinen persönlichen Sozialraum – inklusiver und lebenswerter zu gestalten.

Wie du dich einbringen kannst?

Mach bei einem inklusiven Freizeitangebot in deiner Stadt mit oder engagiere dich in deiner Nachbarschaft. In unserer Freiwilligendatenbank findest du viele Anregungen. Stimme für eins unserer Kampagnen-Projekte und erlebe mit, wie Inklusion in ganz Deutschland praktisch umgesetzt wird. Oder unterstütze unsere Arbeit mit einem Los und mache so noch mehr soziale Projekte vor Ort möglich. Mehr über die Aktion Mensch und unsere Arbeit erfährst du auf unserer Webseite:

 

Aktion Mensch - Über uns

Das kannst du noch tun

Für ein besseres Miteinander

Deine Ideen werden gesucht!

Freiwilliges Engagement

Finde dein Ehrenamt!