Häufige Fragen & Antworten zum Jugendaktionscamp

Icon mit einem Fragezeichen und einem Ausrufezeichen

Du möchtest bei unserem Jugendaktionscamp dabei sein und hast noch Fragen? Hier findest du alle Antworten rund um Anreise, Teilnahmebedingungen und vieles mehr!

Vielen Dank für dein Interesse! Wir tun unser Bestes! Leider steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Bitte beachte, dass deine Registrierung hier nicht automatisch bedeutet, dass du beim Jugendaktionscamp 2020 dabei bist. Du bekommst direkt nach deiner Registrierung eine E-Mail mit weiteren Informationen und dann melden wir uns mit einer festen Zu- oder Absage bis zum 6. April 2020 wieder bei dir. Im Falle einer Zusage brauchen wir dann weitere Unterlagen von dir:

  • Foto- und Filmrechtserklärung
  • Einverständniserklärungen von sorgeberechtigten Eltern/ Sorgeberechtigten/ Erziehungsberechtigten bei minderjährigen Teilnehmer*innen
  • Anmeldung zu Jugendaktionscamp

Die Unterlagen bekommst du von uns mit der Zusage via E-Mail oder kannst sie dir hier im Downloadbereich herunterladen und anschauen.

Wir brauchen nach unserer Zusage sehr schnell eine Bestätigung deiner Teilnahme von dir. Solltest du doch nicht teilnehmen können, möchten wir gerne zeitnah Menschen von der Warteliste nachrücken lassen. Wir versenden die Zu- und Absagen zum Jugendaktionscamp bis zum 06. April an diese E-Mail-Adresse. Bitte achte darauf, dass du in diesem Zeitraum deine E-Mails regelmäßig (inklusive Spam-Filter) checkst.

Ihr möchtet als Gruppe mit Betreuung am Jugendaktionscamp teilnehmen? Dann meldet euch bitte einzeln jeweils mit einem Hinweis darauf und eurem Gruppenname im offenen Kommentarfeld (am Ende der Registrierung unter „Offener Kommentar - Was möchtest du uns noch mitgeben?“) an.

Auch hier gilt: Wir tun unser Bestes. Leider steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Bitte beachtet, dass eure Registrierung hier nicht automatisch bedeutet, dass ihr beim Jugendaktionscamp 2020 dabei seid. Wir melden uns mit festen Zu- oder Absagen am 6. April 2020 bei euch. Danke für euer Verständnis!

Wir sichten alle eingegangenen Registrierungen nach dem Bewerbungsschluss am 31. März 2020 und überprüfen diese zunächst auf Einhaltung der Rahmenbedingungen wie Alter und der Vollständigkeit der Registrierung. Für die Auswahl schauen wir auf die Motivation: Wir möchten eine möglichst vielfältige Gruppe an Menschen zusammenbringen und nehmen daher eine Bewertung auf Grundlage aller Anmeldetexte vor. Ob du bereits viel oder wenig Erfahrung rund um das Thema Inklusion mitbringst, ist zweitrangig.

Sollten sich mehr als 120 Teilnehmer*innen angemeldet haben, wird es eine Warteliste geben. Wenn du auf der Warteliste stehst, rückst du nach, wenn eine andere Person abgesagt hat.

Na klar! Wichtig ist allerdings, dass sich jede*r von euch einzeln anmeldet! Auch hier treffen wir die Zusage für die einzelnen Personen auf Grund der begrenzten Platzanzahl für jede Person einzeln. Wir berücksichtigen gerne, wenn ihr zum Beispiel im gleichen Zimmer schlafen wollt, können euch das aber leider nicht garantieren.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir kümmern uns um Unterkunft und Verpflegung und alles, was du für ein tolles Wochenende brauchst. Deine Fahrtkosten werden von uns ebenfalls übernommen. Je nach Wohnort bitten wir dich, diese zunächst auszulegen und im Nachgang von uns erstatten zu lassen. Du kannst das Geld für deine Fahrt nicht auslegen? Wende dich gerne vertrauensvoll an uns. Wir finden da eine Lösung (s. „Wie kann ich meine Fahrtkosten erstatten lassen?“)

Das Camp findet in den Räumen der Aktion Mensch in der Heinemannstraße 36, 53175 Bonn statt. Für die Übernachtung haben wir Betten in verschiedenen Bonner Unterkünften gebucht.

Du :) Bitte organisiere deine Anreise – egal wie du anreist – so, dass du am Freitag den 12.06.2020 spätestens um 14:30 Uhr bei der Aktion Mensch in der Heinemannstraße 36, 53175 Bonn bist. Wir bieten ab 13 Uhr Shuttle vom Bonner Hauptbahnhof zum Gelände der Aktion Mensch an.

Das schaffst du zeitlich nicht? Sag uns Bescheid und wir schauen gemeinsam was wir tun können! Plane deine Abreise am Sonntag, den 14.06.2020 bitte frühestens ab 16:00 Uhr von der Aktion Mensch, in der Heinemannstraße 36, 53175 Bonn. Du möchtest Unterstützung bei deiner Anreise? Selbstverständlich unterstützen wir dich gerne dabei – melde dich einfach unter bei uns!

Bitte beachte, dass du dich, bei Bedarf, um einen Mobilitätsservice der Deutschen Bahn ebenfalls eigenständig kümmern musst. Aber auch hier unterstützen wir dich gerne!

Außerdem beachte bitte Folgendes: Wir haben Veranstaltungstickets für die Deutsche Bahn organisiert. Das sind Tickets, die du nicht buchen musst, sondern die wir dir zusenden. Ob du ein Veranstaltungstickets erhältst, hängt von deinem Wohnort ab. Wir informieren dich mit der Zusage darüber, ob du ein Veranstaltungsticket erhältst (wenn du ein Ticket von uns bekommst, verpflichtet dich dieses dazu, es für deine An- und Abreise zu nutzen) oder wir bitten dich dir selbst ein Ticket zu kaufen, dass du im Nachgang erstatten lassen kannst.

Kannst du gerne, sofern eine Anreise mit dem Auto günstiger als mit der Bahn ist (bitte kalkuliere bei einer Fahrt mit dem Auto 0,30 € pro Kilometer) oder du andere dringliche Gründe hast. Parkplätze gibt es direkt vor Ort. Bitte lass uns wissen, ob du mit dem Auto anreist, sodass wir entsprechende Parkplätze reservieren können.

Nein, aus Umweltschutzgründen werden wir Anreisekosten für Flugreisen nicht übernehmen.

  • Wir haben Veranstaltungstickets für die Deutsche Bahn organisiert. Das sind Tickets, die du nicht selbst buchen musst, sondern wir dir zusenden. Ob du ein Veranstaltungsticket erhältst, hängt von deinem Wohnort ab. Wir informieren dich mit der Zusage darüber, ob du ein Veranstaltungsticket erhältst (wenn du ein Ticket von uns bekommst, verpflichtet dich dieses dazu, es für deine An- und Abreise zu nutzen) oder wir bitten dich dir selbst ein Ticket zu kaufen, dass du im Nachgang erstatten lassen kannst.

  • Deine Fahrtkosten bekommst du gegen Vorlage der entsprechenden Belege (bei Bahn oder Busfahrten dein Ticket & den Antrag auf Erstattung / bei Anreise mit dem PKW eine Fahrtkostenabrechnung) von uns erstattet (alle Formulare findest du im Downloadbereich). Hierfür musst du die Unterlagen im Original und unterschrieben bei der Servicestelle Jugendbeteiligung, Scharnhorststraße 28/29, 10115 Berlin einreichen. Nach Einreichung bekommst du innerhalb von 6 Wochen das Geld auf ein Konto deiner Wahl überwiesen. Da viele Menschen zum Camp kommen, dauert die Erstattung leider immer etwas.

  • Wichtig bei Bahnanreisen ohne durch von uns gestelltes Veranstaltungsticket: Wir erstatten nur Tickets der zweiten Klasse von deinem Wohnort zur Veranstaltung und wieder zurück. Dafür brauchen wir dein Ticket als Original mit Stempel auf Papier (also kein digitales Ticket / Handyticket) und den von dir ausgefüllten Antrag auf Erstattung (findest du im Downloadbereich).
  • Wichtig bei Anreisen mit dem privaten PKW: Wir erstatten 0,30 € pro Kilometer der kürzesten Fahrtstrecke von deinem Wohnort zur Veranstaltung und wieder zurück. Hierfür brauchst du keine weiteren Belege, sondern nutzt das von uns gestellte Formular (findest du im Downloadbereich).
  • Du kannst oder möchtest das Geld für die Fahrt (betrifft nur den Fall, wenn wir dir kein Veranstaltungsticket stellen) nicht auslegen? Wende dich gerne vertrauensvoll an uns. Wir finden da eine Lösung!

Wenn du krank wirst, dann sag uns bitte in jedem Fall so früh wie möglich ab, damit deinen Platz an andere Interessierte vergeben können. Bei kurzfristiger Absage wegen Krankheit benötigen wir außerdem ein Attest als Nachweis. Im Fall von unentschuldigtem Fehlbleiben sehen wir uns gezwungen, Ausfallkosten in Höhe der Übernachtung und Verpflegung in Rechnung zu stellen.

Wir starten am Freitag, den 12.06. um 14:30 Uhr. Bitte plane so, dass du um spätestens 14:30 Uhr bei der Aktion Mensch in der Heinemannstraße 36, 53175 Bonn bist. Der Check-In ist ab 13:00 Uhr geöffnet. Ab 13:00 Uhr bieten wir auch einen Shuttle mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Bonn Hauptbahnhof an. Plane deine Abreise am Sonntag, dem 14.06.2020, bitte frühestens ab 16:00 Uhr von der Aktion Mensch in der Heinemannstraße 36, 53175 Bonn.

Es wäre super schade, wenn du nicht zum Auftakt vor Ort sein könntest. Lass uns gerne über Möglichkeiten sprechen, die es dir ermöglichen, am Freitag direkt von Anfang an mit am Start zu sein. Sprich uns einfach an, wir können dir gerne eine Empfehlung zur Befreiung ausstellen.

Wir haben versucht, auf möglichst viel zu achten und organisieren eine barrierearme Veranstaltung.

 

Das sind unsere Maßnahmen: Gebärdensprachdolmetscher*innen, Induktionsschleifen, barrierefreies Wegeleitsystem, Videos mit Audiodeskription und Untertiteln, barrierefreie Toiletten und Zimmer, All-Gender-Toiletten, Ruheraum, Übersetzung des Plenums in Leichte Sprache, Glossar: Wichtige Veranstaltungsbegriffe in Leichter Sprache

 

Bei Bedarf: Assistenz, individuelle Begleitung der Workshops, barrierefreier Transport zu den Unterkünften


Hast du ein bestimmtes Anliegen zu Barrierefreiheit? Lass es uns bitte wissen und wir checken nochmal, was wir tun können!

Die Veranstaltungssprache ist Deutsch. Wir bemühen uns zudem, unsere Materialien in einfacher Sprache bereitzustellen. Das Bühnenprogramm wird in einfache Sprache sowie in deutsche Gebärdensprache synchron übersetzt. Für Workshops und andere Programmpunkte stehen Gebärdensprachedolmetscher*innen und Betreuer*innen bei Bedarf nach einfacher Sprache zur Verfügung.

Es sind keine Dolmetscher*innen für weitere Sprachen eingeplant. Wenn du magst, dann können wir versuchen gemeinsam eine Flüsterdolmetschung zu organisieren. Melde dich dafür bitte so früh wie möglich bei der Servicestelle Jugendbeteiligung e.V.

Auch in diesem Jahr soll das Jugendaktionscamp ein inklusiver Ort für alle sein. Wir wollen einen Raum schaffen, in dem sich alle Menschen – unabhängig von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Sexualität und Behinderung – wohl und sicher fühlen. Ein Awareness-Team soll genau das gewährleisten. Ein Awareness-Team ist eine Gruppe von Menschen, die du in Situationen, in denen du dich belästigt, angegriffen oder diskriminiert fühlst, jederzeit ansprechen kannst. Sie versuchen dir zu helfen, können sich als Schlichter*innen einbringen oder hören dir einfach nur zu. Auf dem Jugendaktionscamp haben wir kein explizites Awareness-Team, aber ein Team auf Betreuer*innen, die ebenfalls diversitätssensibel sind und an das du dich gerne jederzeit wenden kannst.

Eine Kinderbetreuung ist vor Ort leider nicht geplant.

Wir haben verschiedene Unterkünfte in Bonn gebucht. Leider war keine der Unterkünfte groß genug, um alle Menschen unterzubringen. Daher müssen wir die Gruppe aufteilen. Aber keine Angst: Es ist für jede*n ein Bett da! Wir übernachten in Einzel- und Doppelzimmern.

Wir sind an Regelungen und Zimmerverfügbarkeiten der Unterkünfte gebunden. Bei der Zimmereinteilung spielen Alter, Geschlecht aber auch der Wohnort eine Rolle. Wir versuchen selbstverständlich eure Wünsche zu berücksichtigen.

Du hast von uns die Zusage erhalten! Wir freuen uns, dich kennenzulernen! In der E-Mail mit der Zusage bitten wir dich, uns schon vor Beginn des Camps eine Foto- und Filmrechteerklärung abzugeben. Warum? Wir möchten die Veranstaltung medial begleiten. Dafür brauchen wir deine Einwilligung. Wenn du das nicht möchtest, kannst du der Einwilligung auch widersprechen. In jedem Fall brauchen wir aber die Einverständniserklärung für Film- und Fotorechte. Sende sie uns daher bitte zeitnah zu. Du findest die Erklärung im Anhang der E-Mail mit der Zusage oder hier im Downloadbereich.

Du hast eine Zusage von uns per E-Mail erhalten! Wir freuen uns, dich kennenzulernen! In der E-Mail mit der Zusage bitten wir dich, uns schon vor Beginn des Camps die Einverständniserklärung deiner sorgeberechtigten Eltern/ Sorgeberechtigten/ Erziehungsberechtigten zuzuschicken. Warum? Wenn du unter 18 Jahre alt bist, dann brauchen wir das O.K. deiner Eltern/ Erziehungsberechtigten, dass du an der Veranstaltung auch wirklich teilnehmen darfst! Du findest die Erklärung im Anhang der E-Mail mit der Zusage oder hier im Downloadbereich.

Das Jugendaktionscamp ist eine geschlossene Veranstaltung. Insbesondere minderjährige Teilnehmer*innen werden über die gesamte Veranstaltung hinweg von uns betreut und begleitet, übernachten in betreuten Unterkünften und werden beispielsweise auch von uns vom Übernachtungsort zum Veranstaltungsort geshuttelt. Trotzdem kann während der Veranstaltung keine der dauerhaften Aufsicht von Seiten der Veranstalter*in gewährleistet werden. Jedoch gibt es stets Ansprechpartner*innen wie zum Beispiel ausgebildete Jugendleitungen und/oder Kontaktdaten zu Verantwortlichen. Die An- und Abreise zum Veranstaltungsort erfolgt eigenverantwortlich und ohne Aufsicht. Mehr zur Aufsichtspflicht und zu den Regeln der Veranstaltung ist in den Teilnahmebedingungen im Downloadbereich zu finden. Bei Fragen freuen wir uns über Kontaktaufnahme.

Wir möchte Diversität in der Auswahl unserer Teilnehmer*innen berücksichtigen. Gender – das soziale nicht biologische Geschlecht - ist für uns dabei eine relevante Kategorie.

Wir freuen uns tagtäglich, viele tolle Menschen für das Jugendaktionscamp zu gewinnen. Daher erweitert sich das Programm fortlaufend. Folge uns auf unseren Social Media-Kanälen für alle Updates. Ein vollständiges Programm bekommst du eine Woche vor Veranstaltung zugeschickt.

Wir bieten eine Vielzahl von Workshops und Angeboten an. Die Workshops sind offen und können nach Lust und Laune vor Ort besucht werden – solange, bis der Raum voll ist.

Wir versenden unsere E-Mails über einen Dienstleister – damit wir möglichst nicht in deinem Spam-Filter landen, schicken wir die E-Mails in kleinen Portionen raus. Im Normalfall bekommen alle innerhalb von 24 Studen eine entsprechende Nachricht. Solltest du trotzdem eine Nachricht vermissen, dann sprich uns gerne an!

Wir bieten auf der Veranstaltung nur vegetarisches und veganes Essen an. Das macht es in der Organisation deutlich einfacher und schützt das Klima, schmeckt lecker und und und. Was will man mehr?

Wir möchten alle Menschen ansprechen: nicht nur Menschen, die sich selbst als männlich oder weiblich bezeichnen, sondern auch Menschen mit anderen Geschlechtsidentitäten. Das Sternchen heißt Gendersternchen und steht für die Vielfalt aller Geschlechter. Wie wird das ausgesprochen? Wir machen beim Sprechen einfach eine kurze Pause vor dem Sternchen, also zum Beispiel Schüler – innen.

Noch mehr Fragen?
Das Team der Servicestelle Jugendbeteiligung steht dir bei allen Rückfragen zur Verfügung:
Mail:
Telefon, What's App, Telegram und Signal: 0176 75 874 034

Alle Fragen beantwortet? Dann geht es hier zurück zu den Inhalten des Jugendaktionscamps:

zurück zur Übersicht