Noch viel mehr vor

Die neue Förderaktion

Der lokale Ansatz steht im Mittelpunk

Man kann inklusiv kochen. Inklusiv Theater spielen. Inklusiv Bäume pflanzen. Es gibt keine Grenze für Inklusion, das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Die Förderaktion „Miteinander gestalten“, die die Aktion Mensch im Dezember 2013 beendete, hat das ganz deutlich gezeigt. Mit 13 Millionen Euro hat die Aktion Mensch in drei Jahren bundesweit 3.712 Projekte im Rahmen von „Miteinander gestalten“ unterstützt. Die Initiativen verteilen sich flächendeckend über ganz Deutschland. Viele der Projekte schufen Raum zur Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung. Inklusion fördern, indem Hemmschwellen abgebaut und Unsicherheiten in ermutigende Erfahrungen verwandelt werden – das war das Ziel des Programms.
Auch die neue Förderaktion „Noch viel mehr vor“ stellt Inklusion in den Mittelpunkt. Im Jahr 2013 als Nachfolgerin von „Miteinander gestalten“ konzipiert, startete die Förderaktion am 1. April 2014 – dem Jubiläumsauftakt der Aktion Mensch zu ihrem 50-jährigen Bestehen. Damit möglichst viele neue Akteure mitmachen können, werden die bürokratischen Hürden bewusst niedrig gehalten. So können auch Träger, die bisher wenig oder keine Erfahrung mit Inklusionsprojekten haben, von dieser Förderung profitieren. Bewerben kann sich jede freie, gemeinnützige Organisation, ob Sportklub oder Musikverein.

Die neue Aktion will überall da Ideen und Projekte unterstützen, wo die Teilhabe aller an der Gesellschaft vorangebracht wird. Gerade die kleinen, lokalen Ansätze stehen hier im Mittelpunkt. Wer Menschen mit Behinderung kulturelle Erlebnisse ermöglichen und dafür Barrieren beiseite räumen möchte, wer Ideen hat für ein inklusives Sportprogramm oder eine Schulung im Umgang mit modernen Medien, oder wer eine öffentlichkeitswirksame Kampagne starten will, ist hier richtig. Jedes Projekt kann mit bis zu 5.000 Euro unterstützt werden; insgesamt stehen zehn Millionen Euro pro Jahr dafür zur Verfügung.

„Noch viel mehr vor“ ist auch eine Botschaft: Im Jahr des Jubiläums ruht sich die Aktion Mensch nicht auf ihren Lorbeeren aus. Im Gegenteil: Wir wollen, dass Inklusion in der Mitte der Gesellschaft ankommt. In der Theorie unterstützen so viele Bürger dieses Ziel wie noch nie zuvor. Welche Vorzüge für alle die Inklusion mit sich bringt, wird sich vielen aber erst in der Praxis zeigen. Die Zahl der Projekte, die die Aktion Mensch fördert, soll mit der neuen Förderaktion noch einmal deutlich steigen. Denn:

Wir haben noch viel mehr vor.

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?