Auftrag Inklusion

Perspektiven für eine neue Offenheit in der Kinder- und Jugendarbeit

Um das Ziel einer inklusiven Gesellschaft zu erreichen, sind inklusive Konzepte auch in der Kinder- und Jugendarbeit gefragt. Vielerorts gibt es bereits positive Erfahrungen, aber auch noch viele Barrieren.

Vom 13. bis 14. November 2013 luden die Aktion Mensch, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) und die Diakonie Deutschland zu der Fachtagung „Auftrag Inklusion – Perspektiven für eine neue Offenheit in der Kinder- und Jugendarbeit“ nach Berlin ein. Mehr als 170 Fachleute aus Politik, Wissenschaft und Praxis berieten zwei Tage lang darüber, wie eine selbstbestimmte Teilhabe für alle jungen Menschen an den Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit gelingen kann. In anregenden Gesprächsrunden mit Expertinnen und Experten sprachen die Teilnehmer über Herausforderungen und Chancen inklusiver Projekte für Kinder und Jugendliche und tauschten untereinander Ideen aus.

In Praxisforen wurden im Anschluss Beispiele vorgestellt und diskutiert. „Speziell die Kinder- und Jugendarbeit hat das vielfältige Potenzial, die gemeinsamen Erfahrungen von jungen Menschen mit und ohne Behinderung zu stärken. Das müssen wir weiter ausbauen“, so Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch. Neben der Förderung von Kinder- und Jugendprojekten mache sich die Aktion Mensch genau dafür stark: Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung.

Ein reger Austausch zwischen 170 Fachleuten aus Politik, Wissenschaft und Praxis.

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?