Wohnen & Sozialraum

Die Aktion Mensch setzt sich dafür ein, dass das selbst gewählte Wohnumfeld mitten in der Gesellschaft auch für Menschen mit Behinderung zur Normalität wird. Dabei ist die Erschließung des sozialen Umfelds ein wichtiger Bestandteil, damit Ressourcen für selbstbestimmtes Wohnen erkannt, Angebote aufgebaut und kontinuierlich weiterentwickelt werden können. Das neue Förderprogramm Wohnen 2014 stellt den Menschen und seine individuellen Vorstellungen vom Wohnen in den Mittelpunkt.

Realitätscheck

Wie steht es um den Wohnraum in Deutschland?

Bestandsaufnahme

Zahlen & Fakten

Übersicht zu Wohnmöglichkeiten, Unterstützungen und Tipps.

Informieren

Wohnformen

Wie Menschen mit Behinderung in Deutschland wohnen.

Informieren

Die Wohnschule

Ein Beispiel für praxisnahes Lernen zum Leben in der eigenen Wohnung.

Weiterlesen

Linksammlung

Hilfreiche Websites rund um das Thema Wohnen.

Links ansehen
Wichtig ist, zu erkennen, dass Inklusion ein zirkulärer Prozess ist, der nicht endet.


 
Jo Jerg, Professor für inklusive Soziale Arbeit
 

Interview mit Jo Jerg

Wie wollen wir zusammenleben?

Auf dem Weg zum inklusiven Gemeinwesen

Vier Beispiele

Gelebte Inklusion

Ihre Mitbewohner haben sich die Mieter des Berliner Wohnprojekts selbst ausgesucht.

zur Berliner Wohngruppe

Einfach gute Nachbarn

In Hildesheim funktioniert das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.

Besuch in Hildesheim

Drei Menschen, eine WG, keine Barrieren mehr

Die 24jährige Rollstuhlfahrerin Josefine Zaltenbach lebt gemeinsam mit zwei Mitbewohnern ohne Behinderung in einer inklusiven und barrierefreien Wohngemeinschaft im Freiburger Rieselfeld. Ihre Mitbewohner sind nicht nur Zimmergenossen und gute Freunde, sondern auch ihre Assistenten.

Weiterlesen

Wohnen an den drei Pappeln

Die Elsa-Brändström-Heim gGmbH bietet jungen Menschen mit Behinderung eine neue Heimat.

zum Elsa-Brändström-Heim

Gut Hausen – ein Ort für viele Angebote

Mit dem „Gut Hausen“ hat die Lebenshilfe eine Anlaufstelle geschaffen, an dem sich Menschen mit und ohne Behinderung inklusiv entfalten können.

Weiterlesen

Wo anders normal ist

Im Schammatdorf leben Menschen mit und ohne Behinderung, darunter auch eine Ministerpräsidentin.

ein Trierer Wohnprojekt

Sehen wie die Fledermaus

Mithilfe des Klicksonar können sich blinde Menschen besser in Räumen orientieren

das Prinzip der Echoortung

Die eigenen vier Wände

Betreute Wohnungen ermöglichen Menschen mit psychischer Erkrankung weitgehend Selbstständigkeit.

zu den Wohnangeboten

Erholung und Besinnung schenken

Der Kupferhof des Vereins „Helfende Hände“ im Norden Hamburgs bietet Kindern mit schwerster Behinderung und ihren Angehörigen einige Tage Auszeit vom anstrengenden Pflegealltag. Im Mittelpunkt der therapeutischen Einrichtung stehen die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung, die hier ganzheitlich versorgt und über die integrative Arbeit zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben befähigt werden.

Weiterlesen

Was Sie tun können

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So können Sie beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen