Was bedeuten Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben? Die UN-Behindertenrechtskonvention beschreibt es so: Das eigene Leben kontrollieren und gestalten können. Eine Wahl haben zwischen verschiedenen Möglichkeiten. Nicht von anderen Menschen abhängig sein. Diese Entscheidungsfreiheit sollte in allen Bereichen des Lebens immer selbstverständlicher werden. Dafür setzt sich die Aktion Mensch ein. Jeder Mensch sollte für sich selbst entscheiden, welche Schule, welcher Beruf, welcher Sport, welches Hobby, welche Wohnform oder welche Arbeit zu ihm passt. Können Menschen selbst über ihr Leben entscheiden, verbessert sich ihre Lebenszufriedenheit. Sie werden selbstbewusster und stärker. Wenn ein Mensch für eine Partei aktiv werden will, sollte diese Entscheidung nicht davon abhängen, ob er im Rollstuhl überhaupt das Parteitreffen besuchen kann. Wenn ein gehörloser Mensch Lehrer werden möchte, sollte er die Vorlesungen in der Universität verstehen können. Die Aktion Mensch setzt sich dafür ein, dass Menschen mit Behinderung selbst über sich entscheiden können. Sie sollen gleichberechtigt am Leben teilnehmen und unsere Gesellschaft damit bereichern.

Kindergarten unter freiem Himmel

Voneinander lernen, zusammen spielen und selbstverständlich miteinander aufwachsen.

Zum inklusiven Naturkindergarten "Gut Hausen"

Rat und Hilfe für Familien

Die Behindertenhilfe Bergstraße setzt sich für die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung ein.

Zum Regionalpartner des Familienratgebers

Blindenfußball

Fans aus ganz Europa feierten im  August 2017 die Europameisterschaft im Blindenfußball in Berlin.

Zur Blindenfußball-EM

Barrierefreie Stadtteilzentren

Ein Berliner Projekt sorgt für mehr Barrierefreiheit im Stadtteilzentrum.

Zum Projekt „Barrierefreie Stadtteilzentren“

Bundesteilhabegesetz - ein zahnloser Tiger?
 

Das Bundesteilhabegesetz soll Schluss machen mit Benachteiligungen für Menschen mit Behinderung. Ende 2016 wurde es nach langem Ringen verabschiedet. Ist es der erhoffte große Wurf?

Ziele, Ergebnisse und Kommentare

Unterstützung für Familien

Der DRK Kreisverband Homburg bietet passgenaue Angebote für junge Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen an.

Zum Familienunterstützenden Dienst

Bundesteilhabegesetz - Kernforderungen in Einfache Sprache übersetzt

Das Bundesteilhabegesetz soll von Bundesrat und Bundestag noch in diesem Jahr beschlossen werden. Viele Menschen mit Behinderung und Organisationen kritisieren das Gesetz.

 

 

Mehr erfahren

Elternschaft inklusiv gestalten

Menschen mit geistiger Behinderung haben das gleiche Recht auf Kinderwunsch wie jeder andere auch.

Zum Projekt „Elternschaft – inklusiv gestalten“

„Fü(h)r mich“

Ein Freiwilligen-Projekt aus Chemnitz bietet Begleitung ins Rathaus, in den Supermarkt oder zum Konzert.

Zum Begleitdienst für sehbehinderte Menschen

Tour für mehr Teilhabe

675 Kilometer quer durch die Republik: Oliver Straubs Einsatz für mehr Gerechtigkeit.

Bericht über Oliver Straub

Realitätscheck

Selbstbestimmtes Leben in Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit.

Stand der Dinge

Recht & Gesetz

Übersicht über relevante Gesetze für Menschen mit Behinderung.

Wichtige Gesetze
Dankbarkeit kann dazu führen, dass jemand seine tatsächlichen Bedürfnisse zurückstellt, um seinem Gönner zu gefallen.
Udo Sierck

Der Publizist und behindertenpolitische Aktivist über sein neues Buch

Das Dilemma der Dankbarkeit

Linksammlung

Weiterführende Informationen zum Thema Selbstbestimmt Leben.

Zur Linksammlung

Ihre Meinung...

Ursula Hofmann berichtet vom Alltag mit ihrer Tochter Anne.

Selbstbestimmung im Alltag

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Lust auf
EXTRA-
Gewinne?

Sonderverlosung am 7.11.