Jubiläumskampagne 2014

Schon viel erreicht. Noch viel mehr vor. 2014 feierte die Aktion Mensch ihr 50-jähriges Jubiläum.

Mit dem Rollstuhl im Skatepark? Mit Beinprothese Fußball spielen? Einarmig mit dem Fallschirm auf dem Rücken aus dem Flugzeug stürzen? Mit Down-Syndrom als Bäcker arbeiten? Als professioneller Hornist ohne Arme in einem klassischen Orchester spielen? Als Topathletin mit Behinderung bei den Paralympics um Gold kämpfen? Die Protagonisten der Jubiläumskampagne der Aktion Mensch zeigen, was geht – im Beruf und in der Freizeit. Barrieren und alte Denkmuster überwinden, vormals Unmögliches möglich machen und alle Lebensbereiche aktiv gestalten – egal ob mit oder ohne Behinderung.

 

Menschen der Jubiläumskampagne 2014 und ihre Geschichten

"Brezeln schmeißen"

Bäcker Matthias Anderle hat das Down-Syndrom. Seit zwölf Jahren ist er für die Konditorei und Bäckerei Weber im bayrischen Ammerthal im Einsatz. Mit Mut und Entschlossenheit hat er zu seinem Traumberuf gefunden.

zu Matthias Anderle
Foto: Thomas Reitzer

„Grenzen überwinden“

Nicht mit, sondern ohne „links“ springt Claudia Breidbach als Fallschirmspringerin aus Flugzeugen. Eine Grenzgängerin – ebenso wie die Sportlerin Christiane Reppe, die bereits dreimal bei Paralympischen Spielen dabei war.

zu Claudia Breidbach und Christiane Reppe

„Nichts Besonderes“

Circus Sonnenstich – das ist Artistik, Tanz und Bewegung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, mit und ohne Behinderung. Und das seit 16 Jahren. Die meisten Mitglieder der Circusgruppe haben das Down-Syndrom. Artisten ohne Down-Syndrom sind aber genauso willkommen.

zum Circus Sonnenstich

„Gemeinsam erleben“

Der 27-jährige David Lebuser ist nicht nur Deutschlands erster Rollstuhl-Skater, sondern seit Juli auch Chairskate-Weltmeister. Im Skatepark sieht man ihn oft gemeinsam mit seinem Freund Philipp Cierpka. Philipp ist auch der Chairskater im Kampagnenfilm.

zu den Chairskatern

„Balance halten“

Felix Klieser gilt als einer der besten Nachwuchs-Hornisten. Täglich übt er acht Stunden. Das Außergewöhnliche: Sein Instrument spielt der 23-Jährige mit den Zehen.

zu Felix Klieser

„Einfach wunderschön“

Nicole Schütt arbeitet in einem Möbelhaus. In ihrer Freizeit geht die kleinwüchsige Hamburgerin gerne mit Freunden ins Kino, shoppen oder feiern – und sie liebt Tattoos.

zu Nicole Schütt

„Einbeiner und Zweibeiner“

Miteinander kicken, an die eigenen Grenzen gehen: Fußball bringt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen, nicht nur in Zeiten der Weltmeisterschaft. So trainiert laut einer Umfrage der Aktion Mensch bereits jeder dritte Vereinssportler ohne Behinderung gemeinsam mit Menschen mit Behinderung – mit Sportlern wie dem beinamputierten Fußballer Lars Wurst. Live-Reporterin Julia von Cube hat den Kicker beim inklusiven Training in Melsungen besucht.

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?