Förderschwerpunkt Inklusion

Unter Inklusion versteht die Aktion Mensch, dass jeder Mensch vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen teilnehmen kann - und zwar von Anfang an und unabhängig von seinen individuellen Fähigkeiten, seiner ethnischen wie sozialen Herkunft, seines Geschlechts oder seines Alters. Insofern bezieht sich Inklusion auf alle Menschen.

Mit dem Förderprogramm Inklusion unterstützen wir Projekte und Initiativen, die vor Ort unterschiedliche Akteure aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens vernetzen. So soll das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ermöglicht und damit Inklusion in den regionalen Lebensweltbezügen umgesetzt werden. Ziel des Förderprogramms ist die Schaffung von Vernetzungstrukturen, in denen frei gemeinnützige Träger aus der Behindertenhilfe mit Partnern aus Kommunen, Unternehmen oder anderen Organisationen kooperieren. Gemeinsam wählen sie Handlungsfelder aus, die für ein selbstbestimmtes Leben besonders wichtig sind und stoßen gemeinsam Aktivitäten in den Bereichen, Arbeit, Wohnen, Bildung, Freizeit und Barrierefreiheit an.

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass von Anfang an Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt an Planung und Realisierung des Projektes beteiligt sind. Allen beteiligten Personen muss ein barrierefreier Zugang zu den Räumlichkeiten sowie den sprachlichen und medialen Mitteln zur Verfügung stehen.

Als Antragsform können Sie zwischen der Projekt-Vorbereitung und der Projekt-Realisierung wählen.

Projekt-Vorbereitung und Projekt-Realisierung

Projekt-Vorbereitung - Vorlauf- und Planungsphase

Die Projekt-Vorbereitung dient als Vorlauf- und Planungsphase, in der die Projektpartner zusammenfinden und ein gemeinsames Konzept für die Umsetzung erarbeiten.
Die Projekt-Vorbereitung ist eine gute Grundlage für eine gelingende Projekt-Realisierung, jedoch nicht zwingende Voraussetzung.

  • die maximale Förderhöhe beträgt 15.000 Euro
  • der Förderzeitraum umfasst maximal 12 Monate

Projekt-Realisierung - Inklusionsprojekte

Die Realisierung des Inklusionsprojektes dient dem Aufbau eines Netzwerkes, um inklusive Strukturen auf lokaler Ebene zu etablieren. Durch sozialraumbezogene Aktivitäten soll das Miteinander der Menschen mit und ohne Behinderung ermöglicht werden. Am Ende des Projektzeitraums haben Sie vor Ort ein stabiles Netzwerk geschaffen, in dem sich Menschen mit und ohne Behinderung selbstverständlich begegnen.

  • die maximale Förderhöhe beträgt 250.000 Euro
  • zusätzlich stehen bis zu 50.000 Euro für Maßnahmen von Barrierefreiheit z..B. für Gebärdensprachdolmetscher oder Broschüren in Brailleschrift zur Verfügung
  • der Förderzeitraum beträgt maximal drei Jahre

  

Weitere Details zur Förderung finden Sie im folgenden Merkblatt:
Merkblatt "Förderprogramm Inklusion"
Hinweise zur Durchführung von barrierefreien Veranstaltungen und Aktivitäten

Das Förderprogramm Inklusion in schrittweise erklärt in einem Faltblatt:
Faltblatt "Förderprogramm Inklusion"

Weitere Fördermöglichkeiten für kleine, lokale Angebote sind im Rahmen von Förderaktionen möglich.
Zu den Förderaktionen

Was Sie tun können

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So können Sie beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen