Gemeinsam wohnen

Lebensräume gestalten - Alternativen bauen

Wohnen bedeutet mehr als das sprichwörtliche "Dach über dem Kopf". Den persönlichen Lebensraum nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen wählen und gestalten zu können gehört zur Lebensqualität.

Mit dem Förderprogramm Wohnen setzt die Aktion Mensch insbesondere auf kleine, individuelle Wohnformen mitten in der Gemeinde, um Menschen mit Behinderung in die Mitte unserer Gesellschaft zu holen. Hier sollen sie die notwendige Unterstützung erhalten, um im sozialen Leben der Umgebung anzukommen.

Was kann bezuschusst werden?

  • Gemeindeintegrierte Wohneinheiten, in denen bis zu acht Personen leben können
  • Projekte zur Schaffung individueller Zugänge in den Sozialraum bei neuen, kleinen Wohnangeboten von drei bis acht Plätzen
  • Projekte zur Konzeptentwicklung für mehr Sozialraumbezug der Wohnangebote
  • Zusätzliche Plätze in bestehenden Wohnangeboten bis zu insgesamt 24 Plätzen
  • Neue Wohnangebote von neun bis zu insgesamt 24 Plätzen
  • Maßnahmen, die zu mehr Wohnqualität führen

Wer kann eine Förderung beantragen?
Freie gemeinnützige Organisationen


Wofür können Zuschüsse beantragt werden?
Investitionen: Bezuschusst werden barrierefreie Neu-, Erweiterungs- und Umbauten sowie der Erwerb von Grundstücken, Gebäuden, Wohnungen, Inventar sowie Spiel- und Fördermaterial.

Für die Förderung sind Eigenmittel aufzubringen, die auch aus Spenden oder Mitteln anderer privater Organisationen stammen können. Der Anteil an den Gesamtkosten, den die Aktion Mensch übernimmt und der maximale Zuschuss richten sich nach der Art des Wohnangebotes.

Mit bis zu 200.000 Euro ist bei gemeindeintegrierten Wohnangeboten mit maximal acht Plätzen eine besonders hohe Förderung möglich. Zudem stellt die Aktion Mensch seit dem  01.01.2016 zusätzlich 20.000 Euro pro Platz für den Ausbau von maximal vier rollstuhlgerechten Wohnräumen zur Verfügung.

Die Förderung von Wohnangeboten von neun bis zu 24 Plätzen beträgt maximal 110.000 Euro.

Bis zu 40 Prozent sind möglich, wenn ein neues kleines, gemeindenahes Wohnangebot mit maximal acht Plätzen entsteht. Bis zu 30 Prozent Förderung sind möglich, wenn die Wohnqualität maßgeblich verbessert wirdsowie bei Wohneinheiten von neun bis maximal 24 Plätzen.

Für Projekte zur Schaffung individueller Zugänge für Bewohner neuer, kleiner Wohnangebote stellen wir Zuschüsse von bis zu 120.000 Euro bereit und fördern Personal- und Honorarkosten für einen Zeitraum von bis zu drei Jahren.

Projekte zur Konzeptentwicklung für mehr Sozialraumbezug von Wohnangeboten werden mit bis zu 15.000 Euro für einen Zeitraum bis zu einem Jahr bezuschusst.

Weitere Details zur Förderhöhe und den besonderen Fördervoraussetzungen finden Sie in den folgenden Merkblättern und Richtlinien der Aktion Mensch.

Förderrichtlinien des Vereins "Aktion Mensch e.V." als PDF-Dokument

Merkblatt "Investitionsförderung barrierefreies Wohnen" als PDF-Dokument

Merkblatt "Wohnen im Sozialraum" als PDF-Dokument

Antrag stellen und weitere Informationen:
Antrag auf Förderung stellen
Infopaket herunterladen

Aktion Mensch fördert zum Beispiel:

  • Wohn- und Hausgemeinschaften von Menschen mit und ohne Behinderung
  • Ambulant betreutes Wohnen
  • Projekte, die die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in den Gemeinden unterstützen und die Bewohner auf ihrem Weg in die Mitte unserer Gesellschaft begleiten
  • Projekte zur Unterstützung bei der Durchsetzung der individuellen Rechte von neuen Bewohnern

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?