Starthilfen für ambulante Angebote

Personalkostenzuschüsse für einen erfolgreichen Beginn

Für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen und ihrer Angehörigen spielen ambulante Betreuungsstrukturen eine immer größere Rolle. In der vertrauten Umgebung des häuslichen Umfeldes bleiben zu können, bedeutet für viele einen großen Schritt hin zu mehr Selbständigkeit und Wohlbefinden. Ambulante Dienste erleichtern aber nicht nur den Alltag, sie entlasten auch Angehörige und unterstützen in Fällen häuslicher Pflege die Familie.

Genauso wichtig sind Angebote der ambulanten Frühförderung. Sie gestalten individuelle Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern mit Entwicklungsverzögerung oder Behinderung und erweitern frühzeitig die individuellen Erlebniswelten und den spezifischen Erfahrungsschatz der Kinder.

Mobile Beratungsstellen schließlich bieten Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen die Möglichkeit, sich bei kompetenten Ansprechpartnern ausführlich zu informieren und die jeweils auf den Einzelfall abgestimmte Unterstützung zu finden.

Was kann bezuschusst werden?
Anschubfinanzierung zum Aufbau neuer Dienste

  • Förderfähig sind Personalkosten für leitende, koordinierende und verwaltende Mitarbeiter, maximal 1,5 Personalstellen
  • Der Förderanteil beträgt über den gesamten Förderzeitraum von vier Jahren 70% der förderfähigen Gesamtkosten
  • Der Zuschuss beträgt maximal 250.000
  • Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach Bewilligung gemäß eines Auszahlungsplans in jährlich abnehmenden Raten.

Anschubfinanzierung zum Aufbau eines Angebots in bestehenden Diensten

  • Neue Angebote müssen sich vom bestehenden Dienst hinsichtlich der Zielgruppen und/oder der Konzeption nachvollziehbar unterscheiden.
  • Förderfähig sind Personalkosten für leitende, koordinierende und verwaltende Mitarbeiter, maximal 1 Personalstelle
  • Der Förderanteil beträgt über den gesamten Förderzeitraum von drei Jahren 70% der förderfähigen Gesamtkosten
  • Der Zuschuss beträgt maximal 120.000
  • Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach Bewilligung gemäß eines Auszahlungsplans in jährlich abnehmenden Raten.

Anschubfinanzierung zur sozialmedizinischen Nachsorge gemäß § 43 Abs. 2 SGB V

  • Förderfähig sind Personalkosten für leitende, koordinierende und verwaltende Mitarbeiter, maximal 1 Personalstelle
  • Der Förderanteil beträgt über den gesamten Förderzeitraum von drei Jahren 70% der förderfähigen Gesamtkosten
  • Der Zuschuss beträgt maximal 120.000
  • Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach Bewilligung gemäß eines Auszahlungsplans in jährlich abnehmenden Raten.

Wer kann eine Förderung beantragen?
Freie gemeinnützige Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe.

Weitere Details können Sie im unten stehenden Merkblatt nachlesen.

Merkblatt "Starthilfe" als PDF-Dokument

Antrag stellen und weitere Informationen:
Antrag auf Förderung stellen
Infopaket herunterladen

Aktion Mensch fördert:

  • Dienst für ein ambulant betreutes Wohnen
  • Unterstützungsangebote als Ergänzung zur medizinischen Betreuung
  • Entlastung von pflegenden Familien und Angehörigen
  • Frühförderung für Kinder mit Entwicklungsverzögerung und für Kinder mit Behinderung
  • Beratungsangebote für Menschen mit Behinderung, ihren Familien und Angehörigen

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?