In der Kuratoriums-Sitzung geht es künftig um viel mehr Anträge zum neuen Schwerpunkt Barrierefreiheit.
 

Das Kuratorium der Aktion Mensch hat in seiner November-Sitzung über Förderanträge im Wert von insgesamt 28 Millionen Euro entschieden. Das war die höchste Summe, über die jemals in einer Sitzung dieses Gremiums beraten wurde. Ein Großteil dieser Anträge wurde bewilligt.

In gewöhnlichen Monaten liegt die Gesamtsumme der Förderanträge bei 13 Millionen Euro. Dass die Zahl diesmal rekordverdächtig stieg, lag an den zusätzlichen Anträgen aus den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe sowie an Arbeitsprojekten für Menschen mit Behinderung, die in der Regel nur einmal im Quartal behandelt werden. In allen Bereichen konnten deutlich mehr Anträge vorgelegt werden als sonst.

Das Kuratorium besteht aus 14 Fachleuten der Behindertenhilfe. Das Gremium tagt einmal im Monat beim ZDF in Mainz, dem Hauptsitz der Aktion Mensch. In den Sitzungen werden Anträge für die mehr als 50 Förderprogramme entschieden.  

Das könnte Sie auch interessieren:

Jedes Los hilft helfen: Soviel Geld aus den Lotterie-Einnahmen fließt in die Förderung.

Weitere Zahlen

Der so genannte Zweck-Ertrag ist jener Teil des Gesamtumsatzes, der in die Förderung geht.

Zum Jahresbericht

Das erste Projekt wurde 1964 gefördert. Ein Rückblick auf die Fördergeschichte.

Zur Chronik

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?