Von der Rampe bis zur sprechenden Speisekarte

Die Förderaktion Barrierefreiheit hat bislang bundesweit 400 Maßnahmen unterstützt, die Zugang und Teilhabe für alle Menschen verbessern.

Seit Anfang Juli 2014 gibt es die Förderaktion Barrierefreiheit. Seitdem hat die Aktion Mensch bundesweit 400 Maßnahmen und Initiativen mit insgesamt 1,8 Millionen Euro gefördert. Platz 1 der meist gestellten Anträge belegen Rampen, dicht gefolgt von Umbauten für barrierefreie Eingangs- und WC-Bereiche.

Immer häufiger werden inzwischen auch Gelder für akustische und optische Hilfsmittel beantragt. Die "sprechende Speisekarte" ist so ein Beispiel dafür. Die Idee, den Zugang und die Speisekarte eines Dorfgemeinschaftshauses barrierefrei zu machen, hatte ein inklusiver gastronomischer Betrieb in Niedersachsen. Als Hilfsmittel wurde dafür unter anderem ein Anybook Reader benötigt. Ein Anybook Reader ist eine Art digitaler Vorlesestift, der über die Schrift geführt wird und Texte auslesen kann. Toll, finden wir. Denn wie die "sprechende Speisekarte" zeigt, können schon kleine Ideen Großes bewirken: Für die 740 Bürgerinnen und Bürger mit Behinderung in Neuerkerode wird das Leben dadurch auf jeden Fall ein Stück barrierefreier.

Haben auch Sie eine Idee für mehr Barrierefreiheit? Dann freuen wir uns auf Ihren Antrag!

Das könnte Sie auch interessieren:

Stück für Stück: Die Förderaktion Barrierefreiheit unterstützt kleine, örtliche Vorhaben und Projekte.

Bestimmungen

Jetzt mitmachen! Eine Übersicht über die Förderprogramme der Aktion Mensch für Barrierefreiheit.

Die Angebote

Die Aktion Mensch fördert Barrierefreiheit auch mit ihren Förderprogrammen für Wohnprojekte.

Einzelheiten

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?