Knackpunkt öffentlicher Verkehr: Der Barriere-Index zeigt, welche Städte in Deutschland besonders barrierefrei sind und welche nicht.

Der Begriff „Barrierefreiheit“ ist in den Köpfen der Deutschen präsenter und umfassender als noch vor vier Jahren. Das ergibt eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact AG im Auftrag der Aktion Mensch. So verbinden zwar immer noch 94 Prozent der Deutschen mit dem Begriff Barrierefreiheit die klassische Rampe, rollstuhlgerechte Wege oder barrierefreie Zugänge zu Gebäuden. Doch 78 von 100 Deutschen verstehen darunter inzwischen auch technische und digitale Hilfen für Menschen mit Behinderung.

In der Umfrage wurden rund 2.300 Menschen bundesweit und die Bewohner von München, Frankfurt, Hamburg, Berlin und Köln aufgefordert, die Barrierefreiheit ihrer Stadt zu bewerten. Das Ergebnis: Aus Sicht der Münchener ist die bayerische Landeshauptstadt die barrierefreiste Metropole unter den fünf einwohnerstärksten Städten Deutschlands, gefolgt von Frankfurt, Hamburg und Berlin. Das Schlusslicht bildet Köln: Hier meinen nur 17 Prozent der Kölner, ihre Stadt sei Vorbild in Sachen Barrierefreiheit. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als im bundesweiten Vergleich, der bei 19 Prozent liegt.

Noch bis Ende Juli sind die Besucher auf unserer Webseite eingeladen, online ihre Stadt zu bewerten. Unter allen Teilnehmern dieser Aktion wird eine Städtereise verlost – also mitmachen und einen der tollen Preise gewinnen. Zur Stadtbewertung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ist Ihre Website barrierefrei? Mit ein paar Tricks erreichen Sie mehr Menschen im Internet.

So geht es

Deutsche wünschen sich mehr Barrierefreiheit, sagt eine weitere Umfrage der Aktion Mensch.

Mehr erfahren

Bewerten Sie Barrierefreiheit in Ihrer Stadt. Unser Ranking zeigt hindernisarme Citys.

Jetzt abstimmen

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?