Europa, Tandem, Inklusion

Auf der Europa-Tandem-Rhein-Tour radeln Menschen mit und ohne Sehbehinderung zusammen.

934 Kilometer in 9 Tagen, 38 Tandem- und neun Einzelfahrer aus 4 Ländern und 18 Monate Vorbereitung – das ist die Europa-Tandem-Rhein-Tour 2014 in Zahlen. Alle zwei Jahre tun sich Sportler mit und ohne Sehbehinderung zusammen, um radelnd die Öffentlichkeit über das Krankheitsbild Altersabhängige Makuladegeneration (AMD) aufzuklären. Das komplett eigenständig organisierte Mammutevent ist für Initiator Horst Schwerger eine persönliche Herzensangelegenheit: Selbst blind, engagieren sich der 75-Jährige und seine Mitstreiter seit Jahren für die Belange von Blinden und Menschen mit Sehbehinderung. Das Motto: Gemeinsam eigenständig sein. Das Ziel: Inklusion erlebbar machen und auf der Fahrt von Basel nach Rotterdam möglichst viele Passanten für diese Form der Netzhauterkrankung zu sensibilisieren. Allein in Deutschland sind schätzungsweise 3,5 Millionen Menschen an AMD erkrankt.

Unterstützt wird das Aufklärungsprojekt von Prominenten aus Politik und Wirtschaft und von der Aktion Mensch. Die Soziallotterie fördert die Europa-Tandem-Tour der HEM-Schwerger-Stiftung mit 45.600 Euro.

Zum Projekt:

http://www.tandem-pro-retina.de/

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Das könnte dich auch interessieren:

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen