Hilfe für junge Papierlose in Bremen

Projekt zur Gesundheitsbildung berät und informiert junge Migrantinnen und Migranten ohne Ausweispapiere über ihre Rechte.

Sie kommen aus Afrika oder Osteuropa und hoffen auf ein Bleiberecht in Deutschland: Kinder und Jugendliche, die allein oder mit ihren Familien aus ihren Herkunftsländern geflüchtet sind, haben es schwer, in unserem Land, unserer Gesellschaft, ihren Platz zu finden. Viele von ihnen sind von den Kriegs- und Fluchterlebnissen traumatisiert. Ihr Leben ohne gesicherten Aufenthaltsstatus aber schließt sie von einer selbstverständlichen gesellschaftlichen Teilhabe und damit auch von jeder medizinischen Versorgung aus. Auch der Zugang zu Bildungs- und Betreuungseinrichtungen ist ihnen verstellt. Der Verein für Innere Mission in Bremen hat deshalb das Projekt ‚Salutissimo' ins Leben gerufen, das unbürokratisch und schnell medizinische Hilfe und psychosoziale Beratung bietet. ‚Salutissimo' hilft auch bei der Eingliederung in Kindergarten und Schule und kann über den Weg eines Patenmodells die Kinder, Jugendlichen und Eltern in ihrer Muttersprache erreichen. Das dreijährige Projekt, das die Aktion Mensch mit rund 200.650 Euro fördert, rechnet mit insgesamt 150 teilnehmenden Mädchen und Jungen bis zum Ende der Laufzeit.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Zum Projekt:

http://www.inneremission-bremen.de/beratungen/salutissimo/

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?