Ziel: Erster Arbeitsmarkt

Prodiflex aus Bamberg beschäftigt Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

„Hast du Arbeit, dann bist du dabei, dann fühlst du wie alle anderen. Das ist schon wichtig, für jeden Menschen“, sagt Sergej Kanskow von Prodiflex. Die Teilhabe am Arbeitsleben und damit an der Gesellschaft, die Kanskow in dem Integrationsunternehmen in Bamberg erlebt, gilt auch für seine Kollegen: Menschen mit Behinderung, Suchtproblemen oder Jugendliche mit Lernschwächen. Insgesamt 51 Mitarbeiter beschäftigt Prodiflex, davon 36 mit Behinderung und zwei Auszubildende. Es gibt drei Kernbereiche: Elektro, Metall und Beleuchtung. Zusätzlich prüft die Firma ortsveränderliche Elektrogeräte wie Drucker oder Schweißgeräte. Wegen der schwierigen Bedingungen für Photovoltaik-Anlagen richtet sie sich aktuell auf Maschinen- und Anlagenbau aus. Prodiflex integriert seit 1991 Mitarbeiter in den allgemeinen Arbeitsmarkt und hat seit Beginn der Fördermaßnahme im Jahr 2011 durch die Aktion Mensch vier Mitarbeiter mit Behinderung in unbefristete Arbeitsverhältnisse übernommen – mit sinnstiftender Wirkung für die Menschen. Denn wie es ist, ohne Arbeit zu sein, erläutert Sergej Kanskow: „Dann sitzt Du alleine zu Hause und es ist schrecklich.“ Daher freut er sich über die Arbeit bei Prodiflex. „Es ist wichtig, dass es solche Betriebe für uns gibt.“
Die Aktion Mensch fördert Prodiflex mit rund 224.000 Euro. Seit dem Jahr 2000 hat die Förderorganisation in Bayern 34 Integrationsfirmen mit 6,3 Millionen Euro unterstützt.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Zum Projekt:

http://www.prodiflex.de/

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?