NähWerk schafft neue Perspektiven

Das integrative Unternehmen NähWerk in München führt Menschen mit Behinderung zurück ins Berufsleben und in die Gesellschaft. Der Aktion Mensch-Botschafter Jörg Pilawa hat das innovative Tochterunternehmen der Caritas besucht und erfahren: Eine kluge Geschäftsidee, verbunden mit sozialem Handeln, zahlt sich für alle Beteiligten aus.

Schneidern, nähen, stricken – im NähWerk des Weißen Raben finden Menschen mit Behinderung eine dauerhafte Beschäftigung und die Möglichkeit zur Qualifizierung. Rund 30 Mitarbeiter verarbeiten in der Schneiderwerkstatt des Münchener Integrationsbetriebes getragene Kleidung zu ausgefallener Mode oder witzigen Wohnaccessoires. Der Aktion Mensch-Botschafter Jörg Pilawa hat das innovative Unternehmen besucht und erfahren: Eine kluge Geschäftsidee, verbunden mit sozialem Handeln, zahlt sich für alle Beteiligten aus. Unter Anleitung einer Designerin und eines Schneidermeisters sind im NähWerk bereits mehrere Raben-Kollektionen entstanden sowie Modeartikel wie Taschen, Schals, Krawatten oder Stuhl-, Bett- und Kissenbezüge. In das Ladengeschäft integriert ist eine gemütliche Café-Bar, in der italienische Kaffees, Snacks, ein kleiner Mittagstisch und leckere Kuchen angeboten werden. Das NähWerk wird von der Weißer Rabe GmbH betrieben, eine Tochtergesellschaft der Caritas.

Die Aktion Mensch hat die Ausstattung des Ladengeschäfts mit 22.400 Euro gefördert.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Zum Projekt:

http://www.weisser-rabe.de

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?