Die Welt ein kleines Stückchen besser machen

Der Verein „miteinander leben“ in Köln baut ehrenamtliches Engagement aus.

Vielleicht ist es nur die kleine Reparatur oder der gemeinsame Einkauf oder eine Nachhilfestunde oder die Begleitung in den Park oder ins Kino, weil Besuche dorthin gemeinsam viel mehr Spaß machen als alleine. Ehrenamtliche Tätigkeiten haben viele Gesichter und viele Namen und bringen Erfahrungen, die mit Geld nicht zu bezahlen sind. Darauf baut auch der Verein „miteinander leben“ in Köln. Seit über 40 Jahren setzt sich die Einrichtung für mehr Teilhabe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung ein und fördert in seinen verschiedenen Eltern-Kind-, Freizeit- und Wohnprojekten das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Um die inklusive Entwicklung in unserer Gesellschaft weiter voranzutreiben, baut der Verein in einem dreijährigen Projekt seinen Pool an ehrenamtlichen Mitarbeitern aus. „Das klappt besser als erwartet“, berichtet Bettina Seiler von der Freiwilligenkoordination. Fest im Einsatz sind bereits sieben neu dazu gekommene Männer und Frauen, die ganz unterschiedliche Hilfen anbieten: Fahrdienste für Menschen im Rollstuhl, Handtücher falten in einer Kita oder Plätzchen backen an Weihnachten in einer Behinderten-WG. Auch die Zahl von Ehrenamtlichen, die sporadisch ihre Zeit anbieten, hat sich vergrößert. Wie sie die freiwilligen Mitarbeiter gewinnt? Vor allem über Mundpropaganda, weiß Bettina Seiler. Dass, wer Gutes tut, auch viel Gutes zurückbekommt, spricht sich eben herum.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt zur Neugewinnung von Ehrenamtlichen mit rund 16.800 Euro.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Zum Projekt:

http://www.miteinander-leben.com/

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?