Aufeinander zugehen

Im Projekt „Kontakt – Mensch und Tier im Dialog“ kommen sich Menschen mit und ohne Behinderung näher.

Wochentags arbeiten sie in den Werkstätten für behinderte Menschen des Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) in Erfurt. Aber einmal im Monat ist alles anders. Dann unternehmen die acht Männer und Frauen zwischen 22 und 45 Jahren einen mehrstündigen Ausflug in die Natur. Im Projekt „Kontakt - Mensch und Tier im Dialog“ erleben und teilen die insgesamt zwölf Teilnehmer mit und ohne Behinderung für ein Jahr ihre gemeinsame Freude am direkten Kontakt mit Tieren vom Bauernhof. Zusammen mit einer Sozialpädagogin und einer Hundetrainerin erkundet die Gruppe die Lebensräume von 30 Tieren. Mit Fragen, professionellen Tipps und persönlichen Anregungen lernen alle zunächst, die Gefühle und das Verhalten von Hühnern, Eseln, Vögeln, Schafen, zahmen Kamelen und Enten richtig zu lesen und zu verstehen. Im nächsten Schritt füttern sie Schweine, gehen mit Hunden spazieren, toben mit ihnen über Hindernisparcours oder bringen Katzen Kunststücke bei. Das Ergebnis: Durch die Zuneigung der Tiere leben die Teilnehmer ihre eigenen Gefühle für sich selbst und in der Gemeinschaft mit der Zeit viel offener aus. Sie entwickeln schrittweise starke soziale Bindungen zu den Tieren und schließen so viel leichter Freundschaften mit anderen Menschen – auch über das Projekt hinaus. Das stärkt besonders die Verantwortung und das Selbstwertgefühl jedes einzelnen und erleichtert damit allen, ihr Leben mehr zu genießen und selbstbestimmter zu gestalten. 

Die Aktion Mensch fördert das Projekt „Kontakt – Mensch und Tier im Dialog“ des CJD Erfurt mit  3.980 Euro.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272

 

Zum Projekt:

http://erfurt.cjd.de/erfurt

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?