Gartenschau inklusiv

Reizvoll angelegte Parklandschaften auf Hügeln und in Tälern, Golfanlage, Dinopark und mehr: Die ehemalige Landesgartenschau in Kaiserslautern wird heute als Integrationsbetrieb „Gartenschau Kaiserlautern“ von der Lebenshilfe betrieben. Die Mitarbeiter mit und ohne Behinderung sorgen unter anderem dafür, dass alles schön grünt und blüht und die Gäste freundlich und kompetent bewirtet werden.

Rund eine halbe Million Besucher zählt die „Gartenschau Kaiserslautern“ jährlich – Tendenz steigend. Während die Besucher Pflanzen und Landschaften genießen und an interessanten Aktionen und Veranstaltungen teilnehmen können, bietet die Gartenschau rund 100 Menschen einen festen Arbeitsplatz. Rund 40 von ihnen sind schwerbehindert. Die Mitarbeiter halten die 22 Hektar große Fläche in Schuss, und auch das Brauhaus an der Gartenschau wird von ihnen betrieben. „Unser Ziel ist die Schaffung von Arbeitsplätzen am ersten Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen. So wird Teilhabe in der Mitte des gesellschaftlichen Lebens gewährleistet. Fast die Hälfte der Beschäftigten hat eine Beeinträchtigung und ist ganz normal in den Arbeitsalltag integriert“, sagt David Lyle, Geschäftsführender Vorstand der Lebenshilfe West-Pfalz.

Die Aktion Mensch fördert den Integrationsbetrieb Gartenschau Kaiserslautern der Lebenshilfe West-Pfalz mit rund 58.800 Euro.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272

 

Zum Projekt:

http://www.gartenschau-kl.de/

 

 

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?