Hören lernen um sprechen zu können

Interdisziplinäre Frühförderstelle in Oberbayern begleitet die sprachliche Entwicklung von Kindern mit Hörschädigung bis zur Einschulung.

Diagnose Hörschädigung: Manchmal wird diese Form der Behinderung bei Kindern erst über sogenannte Folgeerscheinungen erkannt. Etwa, weil das Kind sich nicht konzentrieren kann, unrhythmisch spricht, Laute und ganz Silben auslässt oder gehemmt ist und sich innerlich zurückzieht. Damit diese Kinder so früh wie möglich in ihrer Entwicklung gefördert werden können, hat der Bayerische Landesverband für die Wohlfahrt Gehörgeschädigter in München eine erste ambulante und überregionale Frühförderstelle eingerichtet. Seit 2012 unterstützt und begleitet die interdisziplinäre Anlaufstelle rund 80 Kinder bis zu sechs Jahren und ihre Familien. Zum Team der Einrichtung gehören Kinderärzte, Psychologen, Pädagogen, Krankengymnasten sowie Sprach- und Ergotherapeuten, die gemeinsam mit den Eltern überlegen, wie das Kind im Alltag und im Kindergarten bestmöglich unterstützt werden kann. Auch den Geschwistern der Kinder, Erziehern und andere Bezugspersonen stehen die Fachleute mit Rat und Tat zur Seite. Den Kindern mit Hörschädigung eine umfängliche Teilhabe in allen Lebensbereichen zu ermöglichen steht im Zentrum der gesamtheitlichen Förderstelle.

Die Aktion Mensch unterstützt den Aufbau der überregionalen Frühförderstelle für Kinder mit Hörbehinderung in München mit 71.913 Euro.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Zum Projekt:

http://www.blwg.eu

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?