Berliner Fußball: emotional und inklusiv

Das Trikot des eigenen Vereins überstreifen und gegen eine andere Mannschaft antreten – das ist, wovon jeder angehende Fußballer träumt. Der Berliner Fußballverband startete im Jahr 2015 eine inklusive Jugend-Turnierserie, die beweist: Begegnungen zwischen Jugendlichen mit und ohne Behinderung sind nicht nur in sportlicher Hinsicht ein Gewinn.

Unter dem Motto „Fußball für alle“ lädt der Berliner Fußballverband seit Anfang 2015 Spieler aller Berliner Vereine zu einer inklusiven Turnierserie für Mädchen und Jungen ein – mit all dem Spaß und allen großen Emotionen, die zu diesem Sport gehören. Die letzten beiden Spiele werden 2016 ausgetragen. Das Interesse der Vereine an diesem Angebot ist riesig, zwischen 35 und 65 Kinder und Jugendliche machen pro Turnier mit. Der Veranstalter sorgt dafür, dass alle Teilnehmer von zuhause abgeholt und zurück gebracht werden. Ein gemeinsames Essen und die Betreuung der Jugendlichen vor und nach den Spielen garantieren, dass auch am Spielfeldrand alles optimal läuft. Für viele junge Leute ist es die erste Begegnung mit Spielern mit Behinderung. „Der schießt ja voll gut!“ - „Die ist ja schnell“ – „Das macht Spaß“, hört Fabian Rhode, Projektkoordinator für Inklusion beim Berliner Fußballverband, regelmäßig nach den Spielen. Das Schönste für ihn aber ist: „Am Ende steht nicht mehr die Behinderung, sondern der Fußball im Vordergrund.“

Die Aktion Mensch ermöglicht die inklusive Jugend-Fußballturnierserie des Berliner Fußball-Verbandes e.V. mit 5.000 Euro.  

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272

 

Zum Projekt:

http://berliner-fussball.de/soziales/handicap-inklusion/

 

 

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?