Unterstützung für Familien

Mal mit anderen Jugendlichen ins Kino gehen. Nach der Schule gut betreut die Hausaufgaben erledigen. Oder gemeinsam mit Freunden Ausflüge und Ferienfreizeiten genießen. DRK Kreisverband Homburg baut einen familienunterstützenden Dienst (FuD) auf, der passgenaue Angebote für junge Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen macht.

Mit der Gründung eines familienunterstützenden Dienstes (FuD) erreicht der DRK Kreisverband Homburg gleich zwei Ziele: Für die Familien ist der Einsatz der Helferinnen und Helfer eine große Entlastung im Alltag. Für die Kinder und Jugendlichen bedeutet er gute Betreuung, Begegnungen mit anderen jungen Menschen und mehr Möglichkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Wie groß der Bedarf der Familien ist stellten die Mitarbeiter des DRK schon während der inklusiven Schülerbetreuung fest, die der Verband seit einigen Jahren anbietet. „Einerseits haben Eltern dringenden Bedarf, etwa um Randzeiten zwischen Schulschluss und Arbeitsende der Eltern abzudecken“, sagt Tatiana Russello vom DRK Kreisverband Homburg. „Andererseits wünschen sich viele Kinder und Jugendliche, auch einmal etwas ohne die Eltern zu unternehmen. Weil es zum Beispiel cooler ist, mit anderen jungen Leuten ins Konzert zu gehen, als mit Mama oder Papa.“

Die Aktion Mensch unterstützt den Aufbau eines familienunterstützenden Dienstes in Homburg vom DRK Kreisverband Homburg wird mit 250.000 Euro.

Zum Projekt:

http://kv-homburg.drk.de

 

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen