Frühe Förderung für die Kleinsten

Wird bei einem Kind eine Behinderung oder verzögerte Entwicklung festgestellt, ist eine frühe Förderung enorm wichtig. In der Interdisziplinären Frühförderstelle der AWO in Wegberg begleitet ein Team von Fachleuten diese Jungen und Mädchen von der Geburt bis zum Schulalter. Sie helfen den Kindern, ihre individuellen Fähigkeiten voll zu entfalten.

Ausprobieren, Malen, Musizieren und Toben: Für die Kinder, die die Angebote der Interdisziplinären Frühförderstelle der AWO in Wegberg nutzen, ist der Besuch dort ein einziges Spiel. Dass sie scheinbar nebenbei wichtige Unterstützung und Impulse für ihre Entwicklung erhalten, haben sie dem Team von Heilpädagogen, Logopäden, Ergotherapeuten und anderen Fachleuten zu verdanken. Der Anspruch der Frühförderstelle: die individuellen Ressourcen des Kindes und der Familie zu stärken. Am Anfang steht die sorgfältige Anamnese. Danach wird, je nach Bedarf, die Motorik, die Wahrnehmung, die Selbstständigkeit oder das Sozialverhalten der bis zu Sechsjährigen gefördert. Für die Eltern, die eng in den Prozess einbezogen werden, sind die Maßnahmen kostenlos.

Die Aktion Mensch unterstützt die die Frühförderstelle der AWO für Kinder mit Behinderung in Wegberg mit 144.000 Euro.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272

 

Zum Projekt:

www.awo-hs.de/kinder-jugend-familie/interdisziplinaere-fruehfoerderstelle-iff.html

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?