Meine erste Bibliothek

Die Bücherpaten des Bonner Vereins „Kultur verbindet“ schenken mehr als nur Zeit: Sie fördern auch das Selbstbewusstsein und die Leselust von Kindern mit Migrationshintergrund.

Ob Bibi Blocksberg, Pippi Langstrumpf oder die Wilden Kerle: Viele Figuren aus Büchern sind nicht nur fester Bestandteil einer Kultur. Sie sind auch lebendig in der Phantasie von Millionen von Kindern und wecken ihre Freude am Lesen. Das Projekt „Meine erste Bibliothek“ in Bonn öffnet die Welt der deutschsprachigen Kinderbücher für Migrantenkinder. Ehrenamtliche Buchpaten kommen einmal pro Woche zu den Erst- und Zweitklässlern in die Grundschule. Kind und Pate lesen abwechselnd eine halbe Stunde aus einem Buch vor. Dann tauschen sie sich über das Gelesene aus oder malen ein Bild zur Geschichte. Das gemeinsame Eintauchen in die Handlung in gemütlicher Atmosphäre wird für Kind und Paten schnell zum lieb gewonnenen Ritual. Ist das erste Buch gemeinsam durchgelesen, darf das Kind es mit nach Hause nehmen: Der Grundstein für „Meine erste Bibliothek“ - und eine große Unterstützung für die Jungen und Mädchen, um in der neuen Heimat sprachlich, kulturell und menschlich besser anzukommen.

Die Aktion Mensch fördert das Projekt „Meine erste Bibliothek - Kinder mit Migrationsgeschichte entdecken die Welt des Lesens“ des Vereins Kultur verbindet e.V. in Bonn mit 5.000 Euro.

 

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272

 

Zum Projekt:

http://kulturverbindet-bonn.de/

 

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?