Deutsch lernen zum Mitreden

Integrationsprojekt eröffnet jungen Migrantinnen Wege in das gesellschaftliche Miteinander.

Sie kommen aus Kasachstan, Sudan, Usbekistan, Afghanistan oder Polen und wollen vor allem eines: die deutsche Sprache lernen. Die Caritas Itzehoe hat auf den Bedarf der meist jungen Frauen mit kleinen Kindern reagiert und für sie eine interkulturelle Frauengruppe mit Kinderbetreuung eingerichtet. „Der regelmäßige Austausch mit anderen Frauen wurde sehr gut angenommen“, weiß Silvia Leffers, Migrationsozialberaterin bei der Caritas Itzehoe. Auch deshalb, weil der kombinierte Sprachkurs mit Kinderbetreuung bis heute einmalig ist in Itzehoe. Angeleitet von einer angehenden Psychologin, treffen sich fünf bis zehn Frauen verschiedener Nationen ein Mal pro Woche zum Frühstück und tauschen sich aus. In deutscher Sprache, das ist die Bedingung. Dabei geht es keineswegs nur um die berufsbezogene Sprachförderung, sondern vor allem auch darum, im alltäglichen Leben miteinander reden und mitreden zu können. Der Austausch zeigt Erfolg – inzwischen haben zwei der Teilnehmerinnen erste berufliche Aufgaben übernommen und geben Sportunterricht.

Die Aktion Mensch hat den Aufbau der Interkulturellen Frauengruppe mit 3.990 Euro unterstützt.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Zum Projekt:

http://www.caritas-sh.de/

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?