Mobil in die Freizeit

Vier Räder für mehr Inklusion: Kinder und Jugendliche mit körperlichen und Mehrfachbehinderungen sind im Großraum Mainz mit einem umgebauten Kleinbus unterwegs, um ihre Freizeit gemeinsam zu gestalten und Gleichaltrigen ohne Behinderung zu begegnen.

Ein Ausflug zum Reiterhof, zur Sommerrodelbahn oder eine Runde Bowling spielen. Mal rauskommen aus dem Alltag und eine Ferienfreizeit mit Grillabend und Lagerfeuer mit Gleichaltrigen genießen: Die Ambulanten Dienste der Körper- und Mehrfachbehinderte Mainz gGmbH machen das für Kinder und Jugendliche und Erwachsene im Großraum Mainz möglich. Unterwegs sind die Freizeitgruppen für junge Leute mit einem rollstuhlgerecht umgebauten Mercedes-Kleinbus, der „unabdingbar ist, um die Mobilität der Kinder und Jugendlichen und ihrer Betreuer sicher zu stellen“, sagt Sven Engel vom Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte in Mainz. Mit den individuell auf das Alter und die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnittenen Angeboten und Freizeiten werden auch Begegnungen von Menschen mit und ohne Behinderung und damit auch mehr Inklusion gefördert. Wie das ganz praktisch aussieht, erlebte auch Aktion Mensch-Botschafter Rudi Cerne. Er begleitet eine Gruppe junger Menschen in ihrem Kleinbus zum Zoo und verbrachte dort mit ihnen ein paar entspannte Stunden.

Die Aktion Mensch unterstützt die Anschaffung eines rollstuhlgerechten Kleinbusses der Ambulanten Dienste der Körper- und Mehrfachbehinderte Mainz gGmbH mit 54.000 Euro.

Zum Projekt:

http://www.koerperbehinderte-mainz.de/index2.html

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Das könnte dich auch interessieren:

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen