Backhaus-Projekt im Lipperland

Nach alter Handwerker-Tradition entstehen zurzeit drei Backhäuser in Lemgo. Das Besondere an den kleinen Fachwerk-Bauten mit integrierter Backstube: Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten gemeinsam daran und machen alles selbst – vom Ziegel bis zum Dachstuhl.

„Gemeinsam etwas gebacken zu kriegen“: Unter diesem Motto startete die Stiftung Eben-Ezer in Lemgo ein ungewöhnliches Projekt. In dem für das Lipperland typischen Fachwerk-Stil errichten rund 80 Menschen mit und ohne Behinderung zusammen drei Backhäuser. Die Innenräume dieser Häuschen dienen als Backstuben. Bis hier erste Brote und Backwaren gebacken werden können, ist viel Teamgeist gefragt. In Workshops lernen die jungen und älteren Teilnehmer mit und ohne Behinderung Jahrhunderte alte Techniken kennen. Damit stellen sie in Handarbeit Balken, Ziegel, Lehmsteine und weitere Baumaterialien her. Im nächsten Schritt werden die Häuschen dann gemeinsam gebaut. Besonders wichtig ist es der Stiftung Eben-Ezer, auch Menschen mit Behinderung so gut auszubilden, dass sie ihr Wissen als Vorarbeiter an andere weitergeben können. So werden neben den handwerklichen auch die sozialen Fähigkeiten aller Beteiligten geschult. Wenn die drei Backhäuser fertig sind stehen sie den Menschen der Region als stimmungsvolle, inklusive Treffpunkte zur Verfügung.

Die Aktion Mensch unterstützt das "Backhaus-Projekt im Lipperland" von der Stiftung Eben-Ezer in Lemgo mit 136.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das Backhaus-Projekt erfahren.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Das könnte dich auch interessieren:

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen