SportOut in Erfurt

Sich mal richtig auspowern, unterschiedliche Sportarten ausprobieren und neue Leute kennenlernen: Darum geht es beim Projekt „SportOut“ des AWO Therapie- und Förderzentrums in Erfurt. Der inklusive Sporttreff für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren macht Lust auf Bewegung und neue Begegnungen.

Ob Badminton, Fitnesstraining oder Bowlen: Im inklusiven Projekt „SportOut“ der AWO in Erfurt lernen Kinder und Jugendliche verschiedene Sportarten kennen. Mindestens genauso wichtig wie der Sport selbst sind die Begegnungen zwischen jungen Menschen mit und ohne Behinderung. Neben dem gemeinsamen Training geht es auch um weitere Aspekte eines gesunden Lebens. So gibt es nach der wöchentlichen Sportstunde noch einen gesunden Snack für alle und ein paar Übungen zur Entspannung. „SportOut“ findet in den Räumen des AWO Therapie- und Förderzentrum statt, das vor allem Menschen mit Asperger-Syndrom und frühkindlichen Autismus betreut. „Unser Projekt bietet jungen Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen gemeinsam Sport mit nicht behinderten Gleichaltrigen zu machen. Im Idealfall öffnet ihnen das den Weg, um anschließend in einem ganz normalen Sportverein mitzumachen“, sagt Sarah Peltzer vom AWO Therapie- und Förderzentrum.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „SportOut“ des AWO Therapie- und Förderzentrums in Erfurt mit 5.000 Euro.

Zum Projekt:

Informationen zum Projekt „SportOut“

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerin:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Das könnte dich auch interessieren:

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen