Nicht nur Tore zählen, Teamgeist ist gefragt

Kurz nach dem Start der Bundesliga-Saison rollt auch für Kinder und Jugendliche in sozialen Brennpunkten das runde Leder. Denn von Mitte August bis Anfang Oktober finden bundesweit zehn Fußballnachmittage unter dem Motto "Cool down, kick off!", Straßenfußball für Toleranz, statt. Geplant und organisiert werden die Turniere von Aktion Mensch, Postbank, Deutschem Fußball-Bund und lokalen Partnern. Bei "Cool down, kick off!" gewinnt nicht unbedingt die Mannschaft, die die meisten Tore schießt. Spielentscheidend sind Teamgeist, Fairness und Rücksichtnahme. Erste Tore fallen am 14. August bei einem Turnier mit Teilnehmern des Jugendcamps der Mobilen Jugendarbeit Leipzig e.V. am Kulkwitzer See.

Weitere Termine: 27. August Sportjugend Magdeburg, 28. August Landesportbund Bremen, 2. September Don-Bosco-Club Köln, 4. September Stadtteilfest Berlin-Steglitz, 8. September Spiel- und Bewegungszentrum Sendling in München, 23. September Pädagogisch-Soziale Arbeitsgemeinschaft in Saarbrücken, 24. September Arbeiterwohlfahrt in Frankfurt-Höchst, 28. September Evangelische Kirchengemeinde Bochum-Werne und am 2. Oktober Rostocker Freizeitzentrum.

Fußball einmal anders

Jede Mannschaft geht mit 5 Spielern an den Start, gekickt wird in gemischten Teams vier gegen vier. Zwei praxiserfahrene Teamer betreuen die Mannschaften und moderieren das Spiel. Vor jedem Spiel treffen sich beide Mannschaften und besprechen kurz die Regeln, nach dem Spiel werten Spieler und Teamer das Match aus. Die Mannschaften geben sich gegenseitig Punkte für den Gewinn nach Toren, für Fairplay und für weitere vorher vereinbarte Absprachen, wie beispielsweise ausgeprägtes Mannschaftsspiel. All das geschieht auf der Grundlage von "Straßenfußball für Toleranz", einem seit Jahren auch in Deutschland bewährten Konzept, das ursprünglich aus Südamerika stammt. Aktion Mensch und Postbank hatten bundesweit Vereine und Initiativen aufgerufen, sich für "Cool down, kick off!" zu bewerben. Aus den zahlreichen Einsendungen wurden zehn ausgewählt, um ein Fußballturnier auszurichten. Bei allen Veranstaltungen vermitteln die Spielleiter interessierten Junior-Teamern die Regeln von Straßenfußball für Toleranz, Praxis inklusive. So kann das Konzept vor Ort weiter genutzt werden.

Partnerschaft zugunsten von Kindern und Jugendlichen

„Cool down, kick off!“ ist eine Mannschaftsleistung von Aktion Mensch, Postbank, DFB und zehn Vereinen oder Initiativen vor Ort. Seit Anfang 2003 unterstützt die Aktion Mensch neben Institutionen der Behindertenhilfe und –selbsthilfe auch Kinder- und Jugendhilfeprojekte. Die Postbank wiederum ist Sozialpartner der Aktion Mensch und Premium-Partner des Deutschen Fußball-Bundes. Dieser hat das Projekt „Cool down, kick off!“ fachlich beraten. Mit auf dem Platz steht außerdem ein lokaler Partner, der die Spielfläche bereitstellt, Teilnehmer und Besucher anspricht und gemeinsam mit Postbank und Aktion Mensch ein Rahmenprogramm auf die Beine stellt.

Aktion Mensch und Postbank verbindet seit Anfang März 2004 eine Sozialpartnerschaft, die auf mindestens fünf Jahre angelegt ist. Mit „Cool down, kick off!“ unterstreichen beide ihr Engagement für Kinder- und Jugendhilfeprojekte. Für dieses Jahr ist außerdem ein gemeinsamer Auftritt beim Weltkindertag am 19. September in Berlin geplant.


http://www.aktion-mensch.de/strassenfussball


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Mechthild Buchholz
Heinemannstr. 36
53175 Bonn
Tel.: 0228-2092-363
Fax: 0228-2092-333
E-Mail: mechthild.buchholz@aktion-mensch.de
www.aktion-mensch.de

Uta Schaller

Postbank
Telefon: 02 28/9 20-1 21 04
Fax: 02 28/9 20-1 21 98
E-Mail: uta.schaller@postbank.de