Aktion Mensch fördert Kleinbus für Wohngemeinschaft mit Menschen mit Behinderung in Laupheim

Einen neuen Kleinbus für die Betreuung einer Wohngemeinschaft mit acht jungen Menschen mit geistiger Behinderung kann die St. Elisabeth Stiftung in Laupheim nutzen. Die Wohngemeinschaft Kasimir zieht aus dem Dorf Reinstetten in die Stadt Laupheim um. Hier soll sich nach den Wünschen der jungen Männer und Frauen einiges verändern. Sie möchten am neuen Wohnort an allen Aktivitäten in der Gemeinde teilhaben können und ein inklusives Leben führen. Im Dorf Reinstetten war das angemietete Einfamilienhaus nicht barrierefrei und stark sanierungsbedürftig. Mit dem neuen Fahrzeug sind die jungen Menschen in Laupheim mobil und auch Freizeitaktivitäten wie Sport und Musikveranstaltungen sind mit dem neuen Transporter gut zu organisieren. Der neue Bus wird von der Wohngemeinschaft außerdem für Arztbesuche, Einkäufe und Ausflüge genutzt.

Die Aktion Mensch unterstützt den Kauf eines Ford Transit Custom für die Regionale Wohngemeinschaft Kasimir in Laupheim von der St. Elisabeth-Stiftung mit 28.313 Euro. Die Förderung der Aktion Mensch ermöglichen rund vier Millionen Lotterieteilnehmer, die sich regelmäßig an Deutschlands größter Soziallotterie beteiligen. Gemeinnützige Organisationen, die eigene Ideen und Projekte umsetzen möchten, können von Aktion Mensch unterstützt werden.
Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de/foerderung


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de